Spiel unter freiem Himmel

Morgen Samstag tritt der SC Rheintal gegen den EHC Wallisellen an. Weil dort bei der Sportanlage «Winter World» noch immer das Dach fehlt, wird auch das Wetter «mitspielen».

Sepp Schmitter
Drucken
Teilen
Für den SC Rheintal wird das Punktesammeln zur Pflicht. (Bild: Archiv/Yves Solenthaler)

Für den SC Rheintal wird das Punktesammeln zur Pflicht. (Bild: Archiv/Yves Solenthaler)

EISHOCKEY. Die Rheintaler sind verhalten in die Saison gestartet und haben einiges gutzumachen. Die Torproduktion ist noch nicht richtig in Gang gekommen, was dringend geändert werden muss. Der EHC Wallisellen hat am Dienstag in der Lenzerheide die ersten Punkte gefeiert und das Spiel nach Penaltyschiessen mit 6:5 gewonnen. Die ersten beiden Spiele gegen Herisau und St. Moritz gingen verloren.

Im Nachwuchsbereich arbeitet Wallisellen seit zehn Jahren mit dem EHC Dübendorf zusammen und ist damit indirekt Teil der grössten Nachwuchsorganisation ZSC/GCK Lions. Also keine Nachwuchssorgen. Darum auch die immer wieder guten Platzierungen in den letzten Jahren.

Einfach wir es nicht werden, denn in der Sportanlage Winter World fehlt noch immer ein Dach, und darum spielt auch das Wetter eine gewisse Rolle. Und mit diesem Heimvorteil sind die Zürcher unberechenbar. Vor Jahresfrist haben die Luchse das Heimspiel gewonnen, mussten aber mit einer klaren 1:8-Niederlage von Wallisellen heimreisen. Die Luchse wissen also, was am Samstag von ihnen erwartet wird.

Spielbeginn 24. Oktober: 17.00 Uhr «Winter World» Wallisellen.