Spaziergang mit Folgen

Wenn am Ende eines Spaziergangs Hund und Halterin Tritte versetzt bekommen, ist etwas falsch gelaufen.

Drucken
Teilen

Wenn am Ende eines Spaziergangs Hund und Halterin Tritte versetzt bekommen, ist etwas falsch gelaufen.

Genau so erging es aber am Samstagabend in Rankweil einer 74-jährigen Frau. – Als sie der Frutz entlang lief und sich auf der Höhe Wasserfall beim Schwimmbad Frutzau befand, kamen ihr ein Pärchen und ein Yorkshire Terrier entgegen. Die Hunde begannen sich bald zu raufen. So weit alles schon hundertmal gesehen.

Doch dann versetzte der unbekannte Mann zuerst dem Hund und gleich darauf auch der 74-jährigen Frau Fusstritte. Die betagte Frau stürzte.

Die österreichische Polizei bittet nun Zeugen des Vorfalls oder Personen, die das Pärchen mit dem Yorkshire Terrier kennen, sich zu melden.

Der gesuchte Mann sei zwischen dreissig und vierzig Jahre alt, zirka 180 Zentimeter gross und habe einen blauen Anorak getragen. Die Begleiterin habe einen roten Anorak getragen, dazu ein blaues Kopftuch.

Der Terrier, Auslöser dieses Spaziergangs mit Folgen, wird als weiss oder beige beschrieben. (sta)

Aktuelle Nachrichten