Spannendes Appenzeller Derby

In einer umkämpften Partie verlieren die Frauen des TV Appenzell gegen die BSG Vorderland mit 24:27 (11:11).

Merken
Drucken
Teilen

Die BSG begann extrem nervös, mit vielen technischen Fehlern. Erst in der neunten Minute gelang Malina Kellenberger das erste BSG-Tor. Die Gäste liessen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Dank zwei schönen Treffern von Yasmin Öhy und Patricia Knupp verkürzten sie den Abstand. Das Spiel blieb attraktiv und spannend. Die Abwehr um Marlen Büchel stand nun kompakter, und die Angriffsaktionen wurden immer sicherer, sodass Malina Kellenberger die BSG eine Minute vor der Pause in Führung brachte. Mit dem Willen zu gewinnen, kam die BSG aus den Garderoben. Allen voran spielte Mirjam Bänziger stark auf. Ihr gelangen innert neun Minuten vier Treffer. Mit Fabienne Zeller besassen aber auch die Gastgeberinnen eine treffsichere Werferin. Die BSG führte zwar sets, konnte sich aber vorerst nicht absetzen. Erst als Yasmin Öhy ihre Torgefährlichkeit unter Beweis stellte, konnten sie sich erstmals mit drei Toren absetzen. Die Hauptstädterinnen gaben nicht auf und spielten 15 starke Schlussminuten. Die BSG-Regisseurin Gioia Bolter schrieb weitere vier Tore aufs Vereinskonto. Nervenstark zeigten sich auch Sophie Breitenmoser und Anna Dietz, die in der Schlussphase aus schwierigen Situationen drei weitere Tore zum verdienten Sieg beitrugen. (jj)

Frauen, 3. Liga

Appenzell – Vorderland 24:27 (11:11)

Vorderland: D. Pereira im Tor (16 Paraden) sowie M. Bänziger (4), G. Bolter (9), S. Breitenmoser (1), M. Brosch, M. Büchel, A. Dietz (3), D. Graf, P. Graf, N. Heil (1), M. Kellenberger (5), P. Knupp (1) und Y. Öhy (3).