SP-Kandidaten am Herbstmarkt-Stand

HEERBRUGG. Am Samstag, 19. September, von 9 bis 17 Uhr präsentieren sich SP-Kandidierende für die National- und Ständeratswahlen an einem Stand am Herbstmarkt. Ständerat Paul Rechsteiner ist von 13 bis 15 Uhr am Stand.

Merken
Drucken
Teilen

HEERBRUGG. Am Samstag, 19. September, von 9 bis 17 Uhr präsentieren sich SP-Kandidierende für die National- und Ständeratswahlen an einem Stand am Herbstmarkt. Ständerat Paul Rechsteiner ist von 13 bis 15 Uhr am Stand. Es bestehet auch die Gelegenheit, die von den Sozialdemokraten unterstützte Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen» zu unterschreiben. Sie möchte Bund und Kantone verpflichten, den preisgünstigen Wohnungsbau zu fördern.

DU und SP stellen GP-Kandidaten vor

BERNECK. Heute Donnerstag, 17. September, um 18 Uhr laden die Dorfparteien DU Dorf & Umwelt sowie die SP zur Vorstellung der drei Kandidierenden für das Gemeindepräsidium ins Restaurant Drei König ein. Die Findungskommission, bestehend aus den Präsidien der fünf Ortsparteien, hat in Zusammenarbeit mit Halter Personal Consulting aus 15 Bewerbungen deren fünf zu Gesprächen eingeladen. Aufgrund dieser Gespräche wurden Silvia Lenz, Werner Bolter und Bruno Seelos zur Wahl vorgeschlagen. Diese drei Personen stellen sich bei dieser Veranstaltung vor. Es besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Zu dieser Veranstaltung sind alle Mitglieder und Sympathisanten von DU Dorf & Umwelt und SP sowie alle Parteilosen und weiteren Interessierten eingeladen.

Mit dem Prim-El-Club an die Uni St. Gallen

WIDNAU. Mit allen Kindern der 3. bis 6. Klasse, die Lust haben, einmal Universitäts-Luft zu schnuppern, besucht der Prim-El-Club eine kindgerechte Vorlesung an der Uni in St. Gallen zum Thema «Warum gibt es Krieg in Europa?», «Wie böse ist Putin?». Besammlung beim Bahnhof in Heerbrugg ist am 11. November um 13.30 Uhr, Rückkehr um 17.12 Uhr. Zvieri bitte selber mitnehmen. Anmeldungen bis zum 25. September bei Corina Kehl unter Telefon 071 722 08 25.

Ökumenisches Abendgebet

WIDNAU. Zum ökumenischen Abendgebet heute Donnerstag um 19 Uhr in der evangelischen Kapelle sind alle eingeladen. Ein kurzes Innehalten, Ruhe finden, den Tag ausklingen lassen, beten, bitten und singen.

«In Würde altern, aber wie?»

WOLFHALDEN. Beim vierten Wolfhäldler Bettagsgespräch vom Sonntag, 20. September, um 10.30 Uhr in der Kirche Wolfhalden treffen sich Gesprächspartner aus Politik, Wissenschaft, Kultur und der praktischen Altersbetreuung, um sich der Frage «In Würde altern, aber wie?» zu stellen. Die Beantwortung dieser Frage wird wichtig werden für die Sicherung des gesellschaftlichen Friedens zwischen den Generationen in der Zukunft. Im Gespräch treffen sich der Altersforscher François Höpflinger von der Universität Zürich, Matthias Weishaupt (Landammann AR), die Journalistin Karin Fagetti, Arnim Halter und Nathalie Hubler (Theater parfin de siècle, St. Gallen), Markus Gmür (Pro Senectute AR) und Madeleine Girsberger vom Betreuungszentrum Heiden. Die Gesprächsleitung liegt bei Pfarrer Andreas Ennulat. DJ Crispy Dee ergänzt das Gespräch mit dem Song «Irgendwenn» aus der Imagekampagne der Curaviva Thurgau.