Soundstädtli: Livemusik ohne Eintritt in sieben Bars

ALTSTÄTTEN. Was im vergangenen Jahr erfolgreiche Premiere feierte, wird dieses Jahr wiederholt. In sieben Bars werden am 22. November anlässlich des «2. Soundstädtli» Livebands für Stimmung sorgen und dies wiederum ohne Eintritt.

Merken
Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN. Was im vergangenen Jahr erfolgreiche Premiere feierte, wird dieses Jahr wiederholt. In sieben Bars werden am 22. November anlässlich des «2. Soundstädtli» Livebands für Stimmung sorgen und dies wiederum ohne Eintritt.

Eine Wiederholung war sozusagen Pflicht, heisst es von Seiten der Organisatoren, der IG Gastro Altstätten. Wie schon im letzten Jahr, besticht das Konzept durch die Vielfältigkeit der Musik. Vom Ländler der Hendermoosbueba über Rock und Country bis hin zu Funk oder Charts ist alles dabei. Die sieben teilnehmenden Bars (Aloha, Kreuz, Schlüssel, Anker, Jacks, Zick Zack und soirée) liegen nur ein paar Schritte auseinander, so dass die Vielfalt auch unkompliziert genossen werden kann. Die Stadt Altstätten unterstützt die Gastroszene in Altstätten, in dem allen Betrieben eine Verlängerung bis 3 Uhr gewährt wurde.

Bereits ab 18 Uhr geht es im «Anker», wo an diesem Abend gleich zwei Bands zum Zuge kommen, los. Die Hendermoosbueba starten mit Ländlermusik. Später werden im «Anker» The Bombs auftreten. Das Neu-Ulmer-Quartett verbindet authentischen Rockabilly mit Country, Blues und Jive auf äusserst harmonische Weise. Im «Schlüssel» gastierten die «Raw King Rats». Die deutsche Band besticht durch ihren Mix aus Rock'n'Roll, Rockabilly, Country, Psychobilly und Punk. Wer mehr auf Funk steht, kommt in der «Aloha-Bar» voll zum Zuge. Dort heizen Gee-K und Pablo ein. Im «Kreuz» ist die Vorarlberger Band 3-Lagig zu Gast. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Etwas enger dürfte es in der «Zick Zack»-Bar werden, dort sind «HighHeep and friends» – eine achtköpfige Band aus dem Rheintal – zu Gast. Funky Rhythmen vermischt mit knackigen Bläsersätzen und kombiniert mit einer starken Soulstimme bringen hier die Gäste in Partylaune. In der «Jacks-Bar» sind Tobi & Soeges am Start. Die beiden jungen Musiker versuchen, mit wenig Technik und Mitteln das Beste aus ihren Akustik-Gitarren rauszuholen. In der «soirée-bar» heizen wie schon im letzten Jahr Manuela Oesch und Mario Söldi alias Mama's Jukebox ein. Die Gäste wählen dabei die gewünschte Musik aus einem Repertoire von über 100 Liedern selber aus. (pd)