Sonderbriefmarke: Ein Schaf für die Harmonie

VADUZ. Zeitlich versetzt zu unserem Kalender feiert China den Jahresbeginn. Das chinesische Jahr 2015, im Zeichen des Schafes, beginnt erst am 19. Februar. In Liechtenstein gibt es jedoch bereits eine Sonderbriefmarke dazu. – Die chinesische Astrologie kennt zwölf Tierkreiszeichen.

Günther Meier
Drucken
Teilen
Liechtensteiner Sonderbriefmarke zum «Jahr des Schafs». (Bild: pd)

Liechtensteiner Sonderbriefmarke zum «Jahr des Schafs». (Bild: pd)

VADUZ. Zeitlich versetzt zu unserem Kalender feiert China den Jahresbeginn. Das chinesische Jahr 2015, im Zeichen des Schafes, beginnt erst am 19. Februar. In Liechtenstein gibt es jedoch bereits eine Sonderbriefmarke dazu. – Die chinesische Astrologie kennt zwölf Tierkreiszeichen. Das chinesische Jahr 2015 wird im Zeichen der Regentschaft des Schafes stehen. Die traditionelle Erwartung besagt, dass ein Schaf-Jahr ein Jahr ohne Höhen und Tiefen sein wird. Das Schaf wird als Friedensbringer bezeichnet und als Schaffer von Harmonie, es könne aber auch so lange meckern, bis sich Gerechtigkeit einstelle. Diesem Tierkreiszeichen hat die Philatelie Liechtenstein einen eigenen Sonderblock gewidmet und setzt damit die im Jahr 2011 begonnene Serie der chinesischen Tierkreiszeichen fort. Der Sonderblock umfasst nur vier Briefmarken, die alle die Wertstufe Fr. 1.90 haben. Die Briefmarken sind in leuchtendem Rot gehalten, das in China als Symbol für Glück gilt. Für die Aufdrucke der Wertstufe «190» und der Herkunftsbezeichnung «Fürstentum Liechtenstein» sowie eines chinesischen Schriftzeichens wurde eine edle Goldfolien-Prägung ausgesucht.

Weltneuheit in der Philatelie

Wie für die Vorgänger benutzte die Philatelie Liechtenstein auch für das Schaf-Tierkreiszeichen die Form eines Scherenschnittes, der mit modernster Lasertechnik angefertigt wurde. Der erstmals 2011 im Jahr des Drachens verwendete Scherenschnitt gilt als Weltneuheit in der Philatelie. Der Scherenschnitt bei den Briefmarken ist eine Huldigung an diese traditionelle chinesische Volkskunst. Die Herstellung von Scherenschnitt-Briefmarken erfordert eine Reihe von Arbeitsschritten: Nach dem Druck der Marken wird die Perforierung und Schlitzung für das Ablösen der Selbstklebe-Briefmarken gemacht, dann folgt das Auftragen der Goldprägung, bevor mit Laser das filigrane Tierzeichen ausgeschnitten wird.

Zusammenarbeit mit China

Mit den Tierkreiszeichen-Briefmarken hat sich die Philatelie Liechtenstein neue Märkte in Asien, besonders in China, erschlossen. Schon im Jahr 2005 haben Liechtenstein und China eine Gemeinschafts-Briefmarke herausgegeben, der 2010 aus Anlass der Weltausstellung in Shanghai eine Sonderausgabe folgte. Die Zusammenarbeit mit dem Reich der Mitte führte bereits zur Gründung von zwei Sammlervereinigungen unter der Bezeichnung «Liechtenstein Philatelic Association» in Peking und Shanghai.