Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sonderausstellung zur Fremdenlegion

St. Margrethen Kürzlich lud das Museum Heldsberg zur Vernissage der Ausstellung zum 25-jährigen Bestehen des Festungsmuseums. Die Ausstellung, gestaltet von Vincenz Oertle und Beat Bosshard, zeigt die Geschichte der französischen Fremdenlegion, gegründet 1831. Noch Mitte der 1950er-Jahre, während des Indochina- und zu Beginn des Algerienkrieges, dienten in der Legion 2000 Schweizer.

Die heute bestens ausgerüstete Legion ist eine Elitetruppe von rund 1000 Mann. Von jährlich 10000 Bewerbern erfüllen höchstens zehn Prozent die Einstellungsbedingungen mit Verpflichtung von mindestens fünf Jahren Dienst. Seit 1928 verlangt Artikel 94 des Schweizerischen Militärstrafgesetzes das Verbot des Dienstes in einer fremden Armee ausser der Schweizergarde in Rom. Die Ausstellung ist ab Ende März jeden Samstag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Gruppen können jederzeit geführt werden, Anmeldung unter 071 733 40 31 oder info@festung.ch. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.