Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SM-Startplatz gesichert

Vergangenes Wochenende gelang der amtierenden Vereinsmeisterin des Eislaufvereins Mittelrheintal, Christina Niederer, an einem internationalen Wettkampf Bronze zu gewinnen.
Lucia Frei
Christina Niederer war am internationalen Wettkampf in der Kategorie Juniorinnen beste Schweizerin. (Bild: pd)

Christina Niederer war am internationalen Wettkampf in der Kategorie Juniorinnen beste Schweizerin. (Bild: pd)

EISKUNSTLAUF. Am internationalen Eiskunstlauf-Wettkampf «4ème Trophée Romand» in Trois Chêne (Genf) kamen die 123 Läuferinnen und Läufer aus insgesamt acht Ländern: Italien, Grossbritannien, Frankreich, Irland, Finnland, Österreich, Philippinen und der Schweiz. Da der Wettkampf im Kanton Genf stattfand, waren vor allem die Franzosen und Schweizer sehr stark vertreten. Der Wettkampf zählt auch zur schweizerischen Bestleistungsliste und entscheidet mit, wer sich für die Schweizer Meisterschaften im Januar qualifiziert.

Niederer immer besser

In der Kategorie Junioren waren 19 Läuferinnen am Start. Darunter auch die 16-jährige Christina Niederer vom Eislaufverein Mittelrheintal. Für die Rheintalerin war es erst der zweite Wettkampf in dieser Saison (der erste war in Olten, wo sie nur knapp das Podest verpasste). Die Konkurrenz war auch diesmal mit Junioren-Grand-Prix-Teilnehmerinnen sehr stark. Niederer gelang ein sehr gutes Kurzprogramm mit einem wunderschönen Doppel-Axel und einer perfekten Doppellutz-Doppelrittberger-Kombination. Alle Sprünge und auch die Schrittfolge wurden vom Preisgericht mit Pluspunkten bewertet. Mit total 37,55 Punkten erreichte Niederer ihre persönliche Bestleistung für das Kurzprogramm und reihte sich damit ganz knapp hinter der Drittplatzieren ein.

Der Auftakt zur Kür war eine Doppel-Axel-Doppel-Toeloop-Kombination, perfekt ausgeführt; weitere Pluspunkte wurden gesichert. Eine einzige kleine Unsicherheit zeigte Niederer dann beim Auslauf des zweiten Doppelaxels im dritten Element. Ansonsten gelang ihr die Kür nach Wunsch.

Beste Schweizerin

Sie beendete den Wettkampf als beste Schweizerin und mit einer persönlichen Bestleistung von 103,88 Punkten und sicherte sich nicht nur die Bronze-Medaille an diesem internationalen Wettkampf, sondern auch einen Startplatz für die Schweizer Meisterschaft. Die Siegerin Alisson Perticheto kam aus den Philippinen, Zweite wurde Nadjma Mahamoud aus Frankreich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.