Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Skulpturen zum Leben erweckt

Am Samstag lud Silvan Köppel zur Vernissage. Dem grossen Publikum wurden einzigartige Objekte präsentiert.
Andrea Eugster-Benz
Silvan Köppel zeigte sich sichtlich erfreut über die grosse Besucherzahl und das Interesse an seiner Kunst. (Bild: Andrea Eugster-Benz)

Silvan Köppel zeigte sich sichtlich erfreut über die grosse Besucherzahl und das Interesse an seiner Kunst. (Bild: Andrea Eugster-Benz)

Unter dem Motto «Kunst Dünger» lud Silvan Köppel zur Vernissage, womit er grosses Interesse bei unzähligen Kunstliebhabern weckte. Denn der Andrang war derart gross, dass die grosszügigen Räume an der Bahnhofstrasse 23 schon beinahe zu wenig Platz boten.

Neues verstehen und auch geniessen

Seit über 27 Jahren wirkt Silvan Köppel als freischaffender Eisenplastiker – oder wie er sich selbst bezeichnet, als «Schrott-Buur». Doch seine unzähligen Werke können keinesfalls als Schrott bezeichnet werden. Einzig die Tatsache, dass sie daraus entstanden sind und jedes seine ganz spezielle Geschichte birgt. Als gelernter Schlosser versteht es der Kunsthandwerker, aus alten Materialien einzigartige Gebilde zu schaffen, die zum Nachdenken anregen und den Betrachter dazu animieren, das Neue zu verstehen und es auch zu geniessen. Dabei greift er immer wieder aktuelle Themen auf.

Päuli Wiesner, ein guter Freund, meinte anlässlich seiner Laudatio: «Wenn wir nur für kurze Zeit vor den Objekten stehen, verpassen wir oft die hintergründigen Botschaften.» Weshalb nach beendeter Ansprache eine «Schweigeminute» eingehalten wurde mit dem Zweck, nachzudenken und die Werke ohne Worte auf sich wirken zu lassen. Mit einer Glocke holte Silvan Köppel die Besucher symbolisch aus ihrer Gedankenwelt in die Ausstellung zurück.

Ein Abend inmitten faszinierender Kunst

Derzeit stehen rund 50 Kunstobjekte, die Silvan Köppel in den vergangenen 20 Jahren erschaffen hat, zur Besichtigung und selbstverständlich auch zum Kauf bereit. Perfekt ins Scheinwerferlicht gerückt, erwecken sie, vor allem bei Dunkelheit, einen lebhaften, beinahe mystischen Eindruck. Die Kunst zum Leben zu erwecken ist auch der Grund, weshalb Silvan Köppel es bevorzugt, die Ausstellung vorwiegend abends, unter Voranmeldung, zu öffnen um den Besuchern einen einzigartigen, spektakulären Einblick in sein Wirken und Schaffen zu bieten und seine Botschaft in Ruhe zu erklären. Unter anderem auch ein passender Ort für Firmenevents oder Gruppen, die einen speziellen Abend verbringen möchten – selbstverständlich mit dem «Schrott-Buur».

Die Galerie ist jeweils am Mittwoch von 19 bis 21 Uhr geöffnet. Termine unter 079 755 54 17.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.