Sicherungskurs in der ARA in Altstätten

Teilnehmer von Abwasseranlagen lernten, wie man sich gegen Abstürze sichert.

Drucken
Teilen
Die Sicherung im Becken.

Die Sicherung im Becken.

Bild: PD

(sk) Am Mittwoch, 29. Juli, fand auf der ARA Altstätten ein PSAgA-Kurs (Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz) statt. Mit der geplanten Beckenleerung war der Zeitpunkt ideal, eine solche Ausbildung durchzuführen. Mit Dominik Suntinger, einem zertifizierten PSAgA-Ausbildner, gelang es Martin Niedermann, Leiter der ARA Altstätten, einen praktizierenden Experten zu engagieren.

Sicherer Einstieg in Schächte.

Sicherer Einstieg in Schächte.

Bild: PD

Spezielle Ausbildungs- und Hilfsmittel kennen gelernt

Mit seinem geplanten Ausbildungsprogramm verstand es Suntinger, auf die sechs Teilnehmer, die in Abwasseranlagen von Au bis Bad Ragaz arbeiten, einzugehen. Begonnen wurde der Kurs mit einem Theorieblock über Grundlagen und Gesetze. Nach der Pause zeigte Suntinger in einem Fallversuch, welche Kräfte auf Material und Person wirken können. Für Personen, die sich in Gefahrenbereiche begeben müssen, brachte der leidenschaftliche Ausbildner und Bergführer spezielle Ausbildungs- und Hilfsmittel mit an den Kurs. Die Teilnehmer lernten, diese gezielt einzusetzen, um maximale Sicherheit zu erreichen.

Praxisnahe Ausbildung

Die erste Übung wurde auf dem Betriebsgebäude durchgeführt. Dort lernten die Teilnehmenden die Sicherungsmöglichkeiten für Dächer und Leitern. Nach dem Mittagessen stand mit dem Einstieg in Schächte ein weiteres interessantes Thema an. Dabei kamen spezielle Hilfsmittel wie die Dreibeinstütze zum Einsatz. Diese Stütze ist ein wichtiges Hilfsmittel für die persönliche Sicherheit und kann auch gut für eine Rettung eingesetzt werden. Der letzte Arbeitsposten wurde bei den fünf Meter tiefen Becken der ARA absolviert. Suntinger zeigte den Teilnehmern die Sicherung beim Einstieg und wie die Arbeit ohne Absturzgefahr verrichtet werden kann.

Im Materiallager zurück, wurden alle über das Retablieren und die Kontrolle des Materials instruiert. Zur Schlussbesprechung trafen sich alle Teilnehmenden nochmals im Theorieraum und anschliessend wurden sie mit lehrreichem Wissen an ihren Arbeitsplatz entlassen.