Shakra zog viel Publikum an

Die dritte Auflage am neuen Standort von «Rock The Wolves» – dem Open Air in Wolfhalden – war ein sensationeller Erfolg. Der sonst so beschauliche Weiler wurde zur Partyhochburg.

Monika von der Linden
Drucken
Teilen
Die Fans von Shakra sind in bester Stimmung und versuchen dem Lead-Sänger John Prakesh so nah wie möglich zu kommen. (Bilder: Monika von der Linden)

Die Fans von Shakra sind in bester Stimmung und versuchen dem Lead-Sänger John Prakesh so nah wie möglich zu kommen. (Bilder: Monika von der Linden)

Wolfhalden. Etwa zwei Kilometer vor dem Dorfeingang von Wolfhalden, im Weiler Schönenbühl, wurde für das Pfingstwochenende das Festivalgelände für «Rock The Wolves» eingerichtet. Der als kleines Open Air bekannte Anlass brauchte sich keineswegs über mangelnde Beachtung zu beklagen. Bereits am Samstagnachmittag kamen die Besucher in grosser Zahl, um zu hören und zu sehen, was die Newcomer-Bands zu bieten hatten. Vier junge Gruppen stellten sich der Wertung der Jury und präsentierten ihr Können auf der Open-Air-Bühne: Who Cares?, High Heep, The Deadly Hats und Chick Peace. Die Widnauer Band The Deadly Hats überzeugte durch ihre Ausstrahlung und musikalische Perfektion. Wie Moderator Salvador Dani sagte, reichte dieser Auftritt für Rang zwei des Newcomer-Wettbewerbs. Der Entscheid der Jury für den ersten Rang fiel auf die Musiker aus der Region St. Gallen/Wil, auf Chick Peace. Sie spielen eine Mischung aus Rock, Funk und Blues. Als Gewinn durften die Erstplatzierten am Sonntag nochmals aufspielen und am «Rock The Wolves» des nächsten Jahres erneut auftreten.

Die Newcomer des vergangen Jahres, Roof Top, nutzten diese Gelegenheit mit Bravour. Rund eine Stunde lang beeindruckten sie ihr Publikum und lassen mehr erahnen.

Den Auftakt des Abendprogrammes machten Bruce Cradle. Die fünfköpfige Band mit Mitgliedern von beiden Seiten des Rheins überzeugten mit Coverversionen bekannter Bands und Eigenproduktionen. Ihr nächstes Ziel besteht darin, als Vorgruppe von Bon Jovi am Open Air im Stadion Letzigrund am 14. Juli ausgewählt zu werden. Seit August 2009 ist die Matrix Band vereint. Beim «Rock The Wolves» versetzten sie das Publikum in die 80er- und 90er-Jahre mit Cover-Rock zurück.

Den Höhepunkt der Stimmung setzte der Auftritt von Shakra am späten Abend. Die Hard-Rock-Band aus der Region Bern zog alle Register und wurde der Ankündigung – Headliner des Festivals zu sein – absolut gerecht.

Die Band, die die Festival-Nacht noch länger werden liess war Aeywaeg.

Am Sonntag setzte sich das Festival mit einem Gottesdienst und weiteren Auftritten fort. Die Veranstalter können sich über ein gelungenes und erfolgreiches «Rock The Wolves» freuen, welches gewiss sein Publikum hat und auch ein reizvolles Programm zu bieten hat.

Die Newcomer-Band 2010, Roof Top, begeistert mit einem rund einstündigen Auftritt in Wolfhalden.

Die Newcomer-Band 2010, Roof Top, begeistert mit einem rund einstündigen Auftritt in Wolfhalden.

Moderator Salvador Dani.

Moderator Salvador Dani.

Papis grösster Fan.

Papis grösster Fan.

Ein Matrix-Gitarren-Solo.

Ein Matrix-Gitarren-Solo.

In jeder Hinsicht gerüstet.

In jeder Hinsicht gerüstet.

Gemütlichkeit im eigenen Zelt.

Gemütlichkeit im eigenen Zelt.

Wer hat wohl wen frisiert?

Wer hat wohl wen frisiert?

Bruce Cradle spielen Coverversionen und Eigenproduktionen.

Bruce Cradle spielen Coverversionen und Eigenproduktionen.

Die Stimmung ist schon am Nachmittag ausgezeichnet.

Die Stimmung ist schon am Nachmittag ausgezeichnet.

Alle Generationen waren am «Rock The Wolves» vertreten.

Alle Generationen waren am «Rock The Wolves» vertreten.

Aktuelle Nachrichten