SFS investiert 40 Prozent in der Schweiz

Die SFS Gruppe hat jüngst kräftig in den Standort Heerbrugg investiert: Auf dem Dach der Produktionshalle ist eine Photovoltaik- Anlage installiert worden und vier Lastwagen sowie Spezialtransporter karrten eine Kaltumform-Mehrstufenpresse herbei.

Drucken
Teilen
Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Produktionshalle haben grossteils SFS-Lernende installiert.

Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Produktionshalle haben grossteils SFS-Lernende installiert.

HEERBRUGG. 7400 m2 beträgt die Fläche, auf der neuerdings eine Photovoltaik-Anlage Strom produziert. Mit ihrer Leistung von 1,2 Gigawattstunden liesse sich der Strombedarf für etwa 150 Einfamilienhäuser decken. Bei der Installation der Anlage haben zu einem grossen Teil Lernende von SFS mitgewirkt.

Im Zusammenhang mit seinen jüngsten Investitionen schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung, es bekenne sich trotz schwieriger Rahmenbedingungen weiterhin zum Standort Schweiz und konzentriere sich hier «verstärkt auf besonders Know-how- und kapitalintensive Produkte und Prozesse». So hat SFS im letzten Jahr in der Schweiz rund 40 Mio. Franken investiert. Das entspricht 40 Prozent der Gesamtinvestitionen. Auch dieses Jahr werde die Investitionssumme in der Schweiz im mittleren zweistelligen Bereich liegen, schreibt SFS.

Zusammen mit führenden Systemlieferanten entwickelt und produziert SFS Schlüsselbaugruppen für elektronische Bremssysteme. Hierfür wurde nun die bisher grösste und leistungsfähigste Kaltumform-Mehrstufenpresse installiert. Pro Minute lassen sich mit der Maschine bis zu 90 Bauteile herstellen. (pd)

Diese Maschine formt mit einer Presskraft von bis zu 350 t fertige Bauteile. (Bilder: pd)

Diese Maschine formt mit einer Presskraft von bis zu 350 t fertige Bauteile. (Bilder: pd)