Sechs Medaillen für den EVM

Am Adventscup waren die Eisläuferinnen in neun Kategorien vertreten. Yelizaveta Nikonova holte Gold, dies schaffte auch Rayan Taha, allerdings ohne Konkurrenz.

Drucken
Teilen
Die Eisläuferinnen präsentierten sich von ihrer besten Seite. (Bild: pd)

Die Eisläuferinnen präsentierten sich von ihrer besten Seite. (Bild: pd)

Kürzlich stand die Eishalle «Swiss Arena» in Kloten ganz im Zeichen des Advents-Cup. Dieser bereits zur Tradition gewordene Wettkampf wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal durchgeführt.

Dabei zeigten auch Eiskunstläuferinnen vom Eislaufverein Mittelrheintal in Widnau, was auf Kufen alles möglich ist.

EVM mit breitem Kader dabei

Gekonnt glitten sie über das weisse Feld, drehten ihre Pirouetten, zeigten ihre Sprünge und tanzten zur Musik. Immer wieder gab es für besonders gut gelungene Elemente spontanen Zwischenapplaus. Und all dies wurde von einer kritischen Jury benotet. Die Rheintalerinnen waren in den Kategorien Stern 1 bis Erwachsene vertreten.

Trotz starker Konkurrenz konnten sich viele der EVM-Läuferinnen mit ihren Punktzahlen in der vorderen Hälfte ihrer Kategorie platzieren. Yelizaveta Nikonova durfte in der Kategorie «Intersilber» sogar auf das oberste Podest steigen – eine bemerkenswerte Leistung. (pd)

Rangierung der EVM-Läuferinnen:

Stern 1 Mädchen: 2. (10 Teilnehmer) Lea Christ; Stern 2 Mädchen: 5. (10) Emily Kirchner, 9. Jil Seitz; Stern 3 Mädchen A: 2. (12) Aika Studer; Stern 4 Mädchen: 4. (21) Leonie Woodtli, 20. Hiba Taha; Interbronze Mädchen A: 10. (21.) Sophia Moser; Bronze Mädchen A: 3. (14) Amélie Sophie Leupold, 8. Irina Vömel, 10. Julia Moser; Bronze Mädchen B: 3. (17) Debora Looser; Intersilber Mädchen: 1. (5) Yelizaveta Nikonova; Erwachsene: 1. (1) Rayan Taha.