Sechs EM-Medaillen ins Rheintal

Von den europäischen «Katholiken-Games» in Hochdorf LU kehrten die Rheintaler mit einer Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen zurück.

Drucken
Teilen
Die Rheintaler Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit drei weiteren Kollegen der Sportunion Schweiz. (Bild: Roman Mattle)

Die Rheintaler Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit drei weiteren Kollegen der Sportunion Schweiz. (Bild: Roman Mattle)

Leichtathletik. Die FICEP (Federation Internationale Catholique Education Physique et Sportive) ist eine Vereinigung von christlichen Sportverbänden aus zehn europäischen und zwei afrikanischen Nationen. Dieser Verband führt jährlich Vergleichswettkämpfe in verschiedenen Sportarten durch (2010: Handball, Unihockey, Schiessen, Leichtathletik). Dabei wird den Sportlern die Möglichkeit geboten, landesübergreifend Freundschaften zu schliessen. Die Leichtathletik ist alle zwei bis drei Jahre ein Teil der FICEP-Games.

Die Sportunion Schweiz ist Mitglied der FICEP.

3 Athleten mit je 2 Medaillen

Die vier für den KTV Altstätten startenden Athleten Nina Graf, Marco Tanner, Damian Zellweger und Roger Matt sicherten sich insgesamt sechs Medaillen. Dazu gesellen sich Rebecca Ammann und Lea Herrsche vom KTV Oberriet, die in der 4-mal 100-m-Staffel zusammen mit Graf massgeblich am dritten Rang beteiligt waren.

Nina Graf gewann Silber über 200 m in 27,42 s und zusammen mit Ammann und Herrsche die bronzene Auszeichnung in der Sprintstaffel. Ergänzt wurde das Trio durch Sabrina Inglin TSV Steinen (SZ). Marco Tanner konnte im Dreisprung seine bisherige Jahresbestweite von 12,44 m bestätigen und erreichte damit den dritten Rang. Zusammen mit Damian Zellweger und zwei weiteren Kollegen der Sportunion Schweiz holte er sich Bronze in der 4-mal 100-m-Staffel.

Roger Matt errang den Meistertitel im Kugelstossen mit 13,94 m. Im Speerwerfen musste er sich dem Vertreter Deutschlands deutlich geschlagen geben und erreichte mit 41,10 Metern die Silbermedaille.

Messe nach dem Wettkampf

Nach dem Wettkampf fanden sich die Athleten in Luzern ein, wo alle an der heiligen Messe teilnahmen. Die Messe wurde in speziellem Rahmen mit Fahnen-Einmarsch und in verschiedenen Sprachen abgehalten.

Der Priester wies auf den freundschaftlichen Sinn der FICEP-Games hin und erwähnte, dass dies die Europameisterschaften seien, bevor er alle mit seinem Segen verabschiedete.

Anschliessend wurde bei Speis und Trank die Geselligkeit gepflegt, bevor es zur abschliessenden Siegerehrung kam. Dabei durften die Rheintalerinnen in der Leichtathletik zusammen mit ihren Kolleginnen aus der übrigen Schweiz den Mannschaftssieg feiern.

Dieser Sieg ist umso höher einzustufen, weil er mit nur gerade einem Punkt Vorsprung auf die Vertreterinnen aus Deutschland errungen wurde. (mtr)

Weitere Resultate: Damian Zellweger: 100 m 5. in 12,02 s; 200 m 7. in 24,10s. Pascal Kolb (KTV Oberriet): 800 m 4. in 2:09,13 Min. Nina Graf: 100 m 6. in 13,36 s; Weit 6. mit 4,97 m. Rebecca Amann: Hoch 5. mit 1,59 m; Weit 5. mit 5,18 m. Jana Ammann (KTV Oberriet): Weit 7. mit 4,70 m Lea Herrsche: Kugel 6. mit 10,76 m; Diskus 7. mit 20,19 m; Speer 7. mit 31,51m. Roger Matt: Diskus 4. mit 35,99 m.

www.ficepgames2010.ch

Aktuelle Nachrichten