SCR-Nachwuchs weit gekommen

EISHOCKEY. Wer am Freitag beim Spiel Österreich gegen die Schweiz am 4-Nationenturnier in Klagenfurt genau hinschaute, der erkannte zwei ehemalige SC- Rheintal-Nachwuchsspieler wieder – allerdings spielten sie nicht im selben Team.

Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Wer am Freitag beim Spiel Österreich gegen die Schweiz am 4-Nationenturnier in Klagenfurt genau hinschaute, der erkannte zwei ehemalige SC- Rheintal-Nachwuchsspieler wieder – allerdings spielten sie nicht im selben Team.

Bei den Schweizern spielte Ivo Rüthemann (Jahrgang 1976), in der Österreichischen Nationalmannschaft figurierte Stefan Ulmer (1990), der 2003 noch bei den Novizen des SCR agierte und nun beim HC Lugano mit der Nr. 22 spielt.

Sportbegeisterte Familie

Sein zwei Jahre älterer Bruder, Martin Ulmer, der ebenfalls ein SCR-Nachwuchsspieler war (2002 bei den Junioren Top), spielt jetzt bei den Vienna Capitals in der höchsten Eishockeyliga Österreichs. Martin Ulmer spielte überdies bei den SCR-Novizen zusammen mit dem nun zurückgekehrten Matthias Fussenegger.

Leider kam die erste Mannschaft des SCR nicht in den Genuss dieser beiden Vorarlberger Brüder, denn Vater Ulmer stellte für seine talentierten Buben früh die Weichen, um ihre Karrieren in höhere Bahnen zu lenken. (mk)