SCR auf dem Vormarsch

EISHOCKEY. Das letzte Qualifikationsspiel der 2. Liga findet morgen Samstag um 20 Uhr in der Widnauer Eishalle statt. Der SC Rheintal trifft zu Hause auf das Schlusslicht Rapperswil.

Larissa Binder
Drucken
Teilen
Der SC Rheintal wird alles daran setzen, dem Tabellenschlusslicht Rapperswil-Jona Lakers nicht nochmals Punkte zu schenken. (Bild: Larissa Binder)

Der SC Rheintal wird alles daran setzen, dem Tabellenschlusslicht Rapperswil-Jona Lakers nicht nochmals Punkte zu schenken. (Bild: Larissa Binder)

Am Samstag herrscht Hochspannung in der Aegeten. Die letzte Meisterschaftsrunde hat es in sich. Nachdem der SC Rheintal die Playoffs schon seit einiger Zeit definitiv erreicht hat, gilt es gegen die Rapperswil-Jona Lakers nochmals voll zur Sache zu gehen.

Die Ausgangslage ist brisant. Mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Wil im Derby in Uzwil wird der SC Rheintal am kommenden Dienstag mit einem Heimspiel die Playoff-Serie eröffnen.

Bassersdorf oder Luzern

Gewinnt aber Wil in Uzwil, startet der SC Rheintal am Dienstag auswärts und das erste Heimspiel findet somit am Donnerstag statt. Der erste Playoff-Gegner heisst entweder Bassersdorf oder Luzern. Auch hier entscheidet sich alles in der letzten Runde vom Samstag.

Die Luchse fokussieren sich aber zuerst auf das letzte Quali-Spiel. «Unsere Gedanken liegen vorerst beim nächsten Spiel gegen Rappi, danach kann kommen, was will», meint Routinier Stefan Strebel.

Wende im neuen Jahr

Teamkollege Philipp Schlegel fügt hinzu: «Und am Dienstag geht's ja dann auch schon mit den Playoffs los.» Der SC Rheintal befindet sich momentan in einer hervorragenden Form. Aus den letzten sieben Meisterschaftsspielen resultierten sechs Siege. Seit Mitte November wurde auf heimischem Eis nur noch einmal gegen den klaren Leader Prättigau verloren. Eine beeindruckende Serie.

Die beiden Stürmer sind sich einig: «Die klare Wende kam mit dem ersten Spiel im neuen Jahr gegen St. Moritz. Nach der Festtagspause lief es einfach viel besser.» Strebel fügt hinzu: «Zurzeit stehen wir auch defensiv viel besser als noch zu Beginn der Saison.»

Offene Rechnung begleichen

Mit den Rapperswil-Jona Lakers ist gar noch eine Rechnung zu begleichen. Schnappten diese doch dem SC Rheintal im Hinspiel mit dem gewonnen Penaltyschiessen zwei wichtige Punkte weg.

Diese Scharte versuchen die Luchse morgen Samstag mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auszumerzen. Das letzte Qualifikationsspiel verspricht also Spannung pur. Damit keine Mannschaft Vor- oder Nachteile besitzt, wurde vom Verband die Anspielzeit in allen Stadien auf 20 Uhr angesetzt.

Die Nater-Boys bedanken sich jetzt schon für eine lautstarke Unterstützung.

Spiele weiterer Rheintaler Teams: Samstag, 7. Februar: 17 Uhr: Novizen Top – EHC Winterthur in Widnau; 19.45 Uhr: Lakers – Mini A in Rapperswil Sonntag, 8. Februar: 11 Uhr: Piccolo-Turnier in Romanshorn; 11.45 Uhr: Moskito Top – EHC Kloten in Widnau; 16.15 Uhr: VEU Feldkirch – Moskito A in Feldkirch; 16.30 Uhr: Bambini-Turnier in Lustenau; 17 Uhr: Mini Top – EV Zug in Widnau.

Aktuelle Nachrichten