SCHWINGEN: «Gschpunne» am Unspunnen

Der 28-jährige Altstätter Beda Coray vom SK Mittelrheintal bezog in Interlaken vier Niederlagen.

Drucken
Teilen

Schlechter als für Beda Coray am Unspunnen-Schwinget kann ein Wettkampf gar nicht laufen. Viermal trat er zum Zweikampf an und jedes Mal musste er sich das Sägemehl vom Rücken klopfen lassen. Coray unterlag in dieser Reihenfolge Lario Kramer, Florian Hasler, Christoph Bieri und David Schmid.

Nicht viel besser erging es zwei seiner Rheintal-Oberländer Kollegen vom SK Mels: Marco Good (gegen Andreas Döbeli) und Christian Bernold (gegen Stéphane Haenni) konnten sich wenigstens je einen Gestellten notieren lassen. Auch für sie endete das Unspunnen-Schwinget nach dem vierten Gang.

Marcel Kuster mit je drei Siegen und Niederlagen

Als einziger Rheintal-Oberländer schnitt Routinier Ruedi Eugster besser ab; er hatte je drei Siege und Niederlagen auf dem Notenblatt und beendete das Fest auf Rang 11f.

Mit derselben Bilanz, aber 0,25 Punkten weniger klassierte sich der für den Appenzeller Verband schwingende Altstätter Eidgenosse Marcel Kuster auf Platz 12a. Kuster besiegte Alex Schuler, Michel Dousse und Bruno Linggi, musste aber vor Simon Anderegg, Simon Mathys und Matthias Aeschbacher kapitulieren. (ys)