SCHWINGEN: Emil Bürer wird Ehrenmitglied

An der Tagung des St. Galler Schwingerparlaments trat Berichterstatter Emil Bürer nach langjähriger Tätigkeit aus dem Vorstand zurück und wurde in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Emil Bürer als profunder Kenner der Schwingerszene weiss auch detailiert über die einheimischen Schwinger Bescheid. (Bild: pd)

Emil Bürer als profunder Kenner der Schwingerszene weiss auch detailiert über die einheimischen Schwinger Bescheid. (Bild: pd)

Kantonalpräsident Martin Kurmann konnte zur Tagung der St. Galler Sägmehlzunft in der festlich geschmückten Mehrzweckhalle in Niederwil 167 stimmberechtigte Delegierte begrüssen, darunter 41 Ehrenmitglieder.

Erhöhung auf fast 7400 Mitglieder

Martin Kurmann durfte in seinem ersten Präsidialjahr einige recht erfreuliche Botschaften an das Schwingervolk vermitteln. Das Schwingen geniesst nach wie vor eine fast ungebrochene Popularität und Ausstrahlung in allen Bevölkerungsschichten. Der Mitgliederbestand des grössten Ostschweizer Kantonalverbandes erhöhte sich wiederum leicht auf nicht ganz 7400 Mitglieder. Erfreulich dabei ist vor allem die Zunahme beim Nachwuchs. Finanzminister Ruedi Studerus hatte ebenfalls «leichtes Spiel», konnte auch er doch von positiven Zahlen berichten. Michael Götte, OK-Präsident des nächstjährigen St. Gallen Kantonalen und des Vereins ESAF SG 2025, informierte über den Stand der entsprechenden Arbeiten.

Schlechteste Bilanz seit über 50 Jahren

Schwieriger hatte es der Technische Leiter Jörg Abderhalden, denn mit lediglich 56 Saison­kränzen fiel die St. Galler Bilanz ähnlich schlecht aus wie letztes Jahr und wie seit mehr als 50 Jahren nicht mehr. Die interne Hitliste der St. Galler nach Anzahl Eichenlaub wird angeführt von Daniel Bösch mit sieben Kränzen, gefolgt von Dominik Oertig mit sechs und Lars Geisser mit fünf Exemplaren Eichenlaub. An Kranzfesten konnte sich lediglich Daniel Bösch am St. Galler Kantonalen und auf der Schwägalp als Sieger feiern lassen. Erfreulich die drei Neukranzer Michael Bernold, André Büsser und Damian Ott. Ein Wermutstropfen bildeten auch die Rücktritte vom Altstätter Beda Coray, von Eidgenosse Gerry Süess, Adrian Oertig und Fredi Kohler. Das Kantonalschwingfest 2018 findet am 27. Mai 2018 in Tübach statt und Widnau organisiert am 26. Mai 2019 den St. Galler Ehrentag. Das St. Galler Kantonale Nachwuchsschwingfest gelangt am 16. (17.) Juni 2018 in Uznach zur Austragung. Für die zurücktretenden Marcel Gächter und Emil Bürer wurden Andy Rohrer vom Stadtverband St. Gallen und der Toggenburger Pascal Schönenberger neu in den Vorstand gewählt. Dazu kamen einige Funktionswechsel innerhalb des Vorstandes, welcher sich neu wie folgt zusammensetzt. Martin Kurmann, Präsident; Wendelin Gantner, Vizepräsident (neu); Jörg Abderhalden, Technischer Leiter; Adrian Oertig, Leiter Jungschwingen; Jean-Claude Leuba, Aktuar; Ruedi Studerus, Kassier; Christian Tschumper, Etatführer (neu); Rainer Wildhaber, Materialverwalter; Andi Rohrer, Beisitzer (neu); Jörg Abderhalden sen., Veteranenobmann; Pascal Schönenberger, Medienchef (neu).

Jahrelang Berichterstatter auch für das Rheintal

Mit Marcel Gächter, Wittenbach, und Emil Bürer, Pfäfers, wurden zwei Kameraden verdientermassen zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt. Während vielen Jahren stellten sich die Geehrten in diversen Funktionen in «ihren» Schwingklubs und den übergeordneten Verbänden zur Verfügung. Seit bald einmal 30 Jahren, erstmals 1989 – damals noch im Radio Gonzen – brienzerte und schlunggte Emil Bürer mit Bleistift und spitzer Feder. Im Jahre 2002 wurde der Taminataler als Medienchef in den Vorstand des St. Galler Schwingerverbandes gewählt und stand als gefragter Medienverantwortlicher diverser Schwingfeste in «seinem» Schwingklub Mels und im ganzen Kanton immer zur Verfügung. Auch für den «Rheintaler» und die «Rheintalische Volkszeitung» verfasste er jahrelang Berichte mit Fokus auf den einheimischen Schwingern. Auch bei der Herausgabe einiger Jubiläums-Schriften wirkte Emil Bürer in den betreffenden Kommissionen massgeblich mit. Die Ernennung zum Ehrenmitglied bedeutet für beide den verdienten Dank für den jahrelangen Einsatz zum Wohle des Schwingens. (pd)