SCHWINGEN: Coray tritt zurück

Der zwölffache Kranzschwinger hört auf. An der HV des SK Mittelrheintal wurden die Nachwuchsschwinger gefeiert.

Drucken
Teilen
Gutes Holz wächst heran (hinten von links): Remo und Gian Schmid sowie Beda Coray. Vorne: Sandro Eugster, Johannes Eggenberger und Elias Müller. (Bild: pd)

Gutes Holz wächst heran (hinten von links): Remo und Gian Schmid sowie Beda Coray. Vorne: Sandro Eugster, Johannes Eggenberger und Elias Müller. (Bild: pd)

Vor der 27. Hauptversammlung des SK Mittelrheintal im Restaurant Engel, Au, wurden die Mitglieder kulinarisch verwöhnt.

Robert Hutter begrüsste 100 Versammlungsteilnehmer. Er führte zügig durch seine erste HV als Präsident.

Jungschwinger-Leiter Remo Meier berichtete von einer erfolgreichen Saison. Insgesamt wurden 34 Zweige und 59 Auszeichnungen erschwungen. Besonders freute ihn der Trainingsfleiss der Buben. Neun Jungschwinger erhielten für fast lückenlose Trainingsbesuche einen Gutschein.

Zweimal am Eidgenössischen und einmal am Unspunnen

Die Ausbeute der Aktiven liegt bei drei Kränzen und der Teilnahme von Beda Coray am Unspunnenschwingfest in Interlaken. Der 29-jährige Coray, erfolgreichster SKM-Schwinger der letzten Jahre, hat auf die HV den Rücktritt vom aktiven Schwingsport bekannt gegeben. Sein Palmares umfasst zwölf Kränze, die Hälfte davon am St. Galler Kantonalen und zwei Teilnahmen am Eidgenössischen Schwingfest (2013 in Burgdorf und 2016 in Estavayer). Coray wird dem Klub als J&S-Verantwortlicher erhalten bleiben.

Die restlichen Traktanden warfen keine grossen Wellen, so dass die Hauptversammlung des SK Mittelrheintal nicht viel länger als eine Stunde dauerte. Danach widmeten sich die Schwinger der Gemütlichkeit. (pd)