Schweizer Canin-Meisterinnen

Die zwölfjährige Aline Stöckl und die 16-jährige Natacha Leibundgut aus Diepoldsau sowie Joy Schlanser vom Hundesport Rhein in St. Margrethen sind Schweizer Meisterinnen im Canin Cross. Dies ist ein Sport mit besonders hohem Spassfaktor.

Mäx Hasler
Drucken
Teilen
Die hunde- und sportbegeisterte Herisauerin Joy Schlanser trainiert beim Hundesport Rhein in St. Margrethen. Ein erfolgreiches Quartett (rechts): Aline, Sugus, Quanna und Natacha. (Bilder: pd/Mäx Hasler)

Die hunde- und sportbegeisterte Herisauerin Joy Schlanser trainiert beim Hundesport Rhein in St. Margrethen. Ein erfolgreiches Quartett (rechts): Aline, Sugus, Quanna und Natacha. (Bilder: pd/Mäx Hasler)

HUNDESPORT. Canin Cross, eine junge Sportart, die seit 13 Jahren bekannt ist, ist stark im Kommen. Dieser Trendsport, der zusammen mit einem Hund betrieben wird, begeistert vor allem Jugendliche. Canin Cross ist ein Geländelauf, bei dem der Sportler mit seinem Hund in möglichst kurzer Zeit eine bestimmte Strecke abzulaufen hat. Dabei ist der Hund immer angeleint.

Auf dieser Strecke, die je nach Alter der Teilnehmer zwischen drei und fünf Kilometer lang ist, sind verschiedenste Hindernisse zu bewältigen. So müssen die Zweierteams zum Beispiel Wassergräben durchqueren, unter Baumstämmen hindurch kriechen oder durch Rohre robben. Bei den Posten können dem Teilnehmer jeweils Strafsekunden aufgebrummt werden.

Sport für junge Leute

Dieser Sport ist für Kinder und Jugendliche gedacht und auch für jene geeignet, die es sonst nicht so mit Laufen oder Joggen haben. Mit einem vierbeinigen Partner, den man zudem gern hat, macht die Bewegung nämlich mehr Spass.

An der Schweizer Jugendmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Hüntwangen wurde dies wieder bestätigt. In jeweils drei Kategorien kämpften Mädchen und Knaben um Meisterehren. Zudem gab es die Prüfungen «Begleithund I und II» sowie Internationale Prüfungsordnung. Zur Schweizer Meisterschaft sind pro Kategorie fünf Teilnehmer zugelassen, die sich in vier regionalen Turnieren qualifizieren mussten. Vorgabe war, an einem diese Turniere mindesten 90 Punkte zu erzielen.

Überrascht

Aus dem Rheintal dabei waren Aline Stöckl, Natacha und Valérie Leibundgut aus Diepoldsau sowie Joy Schlanser aus St. Margrethen. Überraschend gut abgeschlossen hat dabei Aline Stöckl. Die zwölfjährige Schülerin der ersten Oberstufe betreibt mit ihrem Liebling, Zwergpudel Sugus, diesen Trendsport erst seit gut einem Jahr. Aline und Sugus haben an ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme in der Kategorie A1 den drei Kilometer langen Parcours in 15:02 Minuten fehlerfrei durchlaufen und siegten mit dem Maximum von 100 Punkten vor zwei Mädchen, die jeweils über 40 Sekunden Strafzeit aufgebrummt bekamen.

Bei der anschliessenden Rangverkündigung glaubte die Siegerin zu träumen, als zuerst ihr Name aufgerufen wurde. «Ich dachte, die wollen mich veräppeln, als ich hörte, dass ich gewonnen hätte. Ich habe das nicht erwartet. Dann habe ich zuerst Sugus geknutscht. Erst da wurde mir klar, dass es kein Traum war», sagte die frischgebackene Schweizer Meisterin.

«Alter Hase»

Im Gegensatz zu Aline ist Natacha Leibundgut schon ein «alter Hase im «Geschäft». Die 16-jährige KV-«Stiftin» betreibt diesen Sport mit ihrem Australian Shepherd Quanna seit fünf Jahren. Die Bilanz an den Schweizer Meisterschaften sind zwei 4., ein 3. und zwei 1. Ränge. Natacha siegte in der Kategorie B ebenfalls mit 100 Punkten in der Zeit von 17:26 Minuten. Ihrer Schwester Valérie, die vor zwei Jahren Meisterin war, nahm sie drei Punkte und knapp 30 Sekunden ab. Die drittklassierte liegt schon 1:37 zurück.

Titel in der Kategorie B

«Ich bin glücklich, dass ich den Titel verteidigen konnte. Canin Cross ist der ideale Sport für mich und meinen Hund. Dass ich nun auch zwei Titel habe, wie meine ältere Schwester, freut mich besonders», sagte Natacha Leibundgut, die aber, wenn sie älter ist, eher mit Pferden was im Sinn hat. Sie möchte Bereiterin werden wie ihre Schwester, die momentan im Jura eine Ausbildung absolviert.

Ein weiterer Meistertitel geht an Hundesport Rhein nach St. Margrethen. Die 14-jährige Herisauerin Joy Schlanser siegte in der Kategorie B mit ihrem Malinois Lionne von Nacheron ebenfalls mit dem Punktemaximum und nahm der Zweitplatzierten, die 99 Punkte erzielte, neun Sekunden ab. Die Siegerinnen würden sich freuen, wenn sie gelegentlich Kolleginnen bekämen. Wer einen Hund hat und sich für diesen Sport begeistern lassen möchte, ist beim Hundesport Hirschensprung zu einem Probetraining eingeladen. Unter der Telefon 071 730 04 63 erfährt man mehr.