Schweiz, mit Herrsche, schafft den Ligaerhalt

LEICHTATHLETIK. Lea Herrsche vom KTV Altstätten startete am Sonntag an der Team-Europameisterschaft in Heraklion (GRE) und gewann mit ihrem elften Rang zwei wertvolle Punkte.

Merken
Drucken
Teilen

LEICHTATHLETIK. Lea Herrsche vom KTV Altstätten startete am Sonntag an der Team-Europameisterschaft in Heraklion (GRE) und gewann mit ihrem elften Rang zwei wertvolle Punkte. Die Schweiz klassierte sich mit 239,5 Punkten auf Rang acht und verbleibt in Europas zweithöchster Liga, die die Nationen auf den Plätzen 13 bis 24 umfasst. Das knapp 50-köpfige Team von Swiss Athletics verdiente sich diesen Erfolg mit leidenschaftlichem Einsatz.

Die mit einer persönlichen Bestleistung von 14,51 m angereiste Lea Herrsche vom KTV Altstätten bekam mit elf Gegnerinnen zu tun, die alle schon deutlich über die 15-m-Marke hinaus gestossen haben. Die Ostschweizerin verkauft ihre Haut so teuer wie möglich und sicherte der Schweiz mit 13,92 m zwei Punkte. Für die 21-jährige Montlingerin verlief der Wettkampf nicht optimal und sie konnte ihre gute Form nicht bestätigen, da sie diese Saison stets über 14 Meter stiess: Vor einer Woche in Frauenfeld gar 14,49 m.

Nicht förderlich war, dass der ehemalige Nationaltrainer Hansruedi Meyer nicht dabei sein durfte. Am Schluss konnte die Montlingerin sich aber über den erfolgreichen Ligaerhalt des Schweizer Teams freuen und feiern: «Die Stimmung ist grossartig gewesen. Ich werde alles geben, um dies wieder erleben zu dürfen.» Im nächsten Jahr findet keine Team-EM statt, da im Juni 2016 die Einzel-Europameisterschaften in Amsterdam sind sowie im Herbst die Olympischen Sommerspiele in Brasilien. Somit muss sich Herrsche nun zwei Jahre gedulden, die die Schweiz in der First League verbleiben wird. (mib)