Schweiss floss in Strömen

Christoph Schefer aus Altstätten in 39:05 und Denise Lichtensteiger aus Montlingen in 49:19 sind die Sieger des gestrigen 27. Schwammlaufes.

Mäx Hasler
Drucken
Die Sieger des 27. Schwammlaufs: (v. l.) 2. Platz: Frieda Manser, Mathias Nüesch, 1. Platz: Denise Lichtensteiger, Christoph Schefer, 3. Rang: Vreni Loher und Philipp Gubler. (Bilder: Mäx Hasler)

Die Sieger des 27. Schwammlaufs: (v. l.) 2. Platz: Frieda Manser, Mathias Nüesch, 1. Platz: Denise Lichtensteiger, Christoph Schefer, 3. Rang: Vreni Loher und Philipp Gubler. (Bilder: Mäx Hasler)

LAUFSPORT. Gut 60 Unentwegte beteiligten sich gestern bei tropischen Temperaturen am Schwammlauf der Mila Rheintal. Laut Mila Präsident Heinz Brunner war das für dieses schöne Wetter eine sehr erfreuliche Beteiligung, denn das Thermometer zeigte beim Start noch gut 30 Grad an.

Schefer verteidigt den Titel

Am besten mit den Verhältnissen zurecht kam Titelverteidiger Christoph Schefer der für die 8,9 Kilometer genau zwei Minuten mehr brauchte als der Streckenrekord vom ersten Mila Lauf. Diese 37.05 Minuten vom ehemaligen Berglauf Europameister Erich Ammann dürften ein Rekord für die Ewigkeit sein.

Schefer sagt zu seinem Lauf: «Ich bin zufrieden, denn ich war fast eine Minute schneller als vor einem Jahr. Ich habe gern warm, aber heute war es doch etwas zu heiss. Bei optimalen Verhältnissen wäre vielleicht eine persönliche Bestleistung drin gelegen.» Auch die seit Jahren beste Mila Läuferin Denise Lichtensteiger lehnte sich nach dem Lauf im Restaurant auf ihrem Stuhl entspannt zurück und genoss den Triumph. Mit über vier Minuten Vorsprung auf die Zweitplazierte war ihr das auch zu gönnen.

Letzter Lauf von Keller

Zufrieden ist auch der 70-jährige Erwin Keller aus Diepoldsau. «Mein Ziel war, in meinem letzten Schwammlauf unter einer Stunde zu bleiben. Mit 59:44 ist mir das gelungen.» Endgültig an den Nagel hängt Keller seine Laufschuhe nach dem Karrenlauf Ende Oktober. Auch der mit 16 Jahren jüngste Läufer Jonas Vogel aus Widnau dürfte bei seiner ersten Teilnahme am Lauf mit seiner Zeit von 55:15 zufrieden sein.

Und da dürfte er nicht der einzige sein: Viele Läufer versuchten die Zeit aus dem Vorjahr zu verbessern. Einigen ist das gelungen, wenn nicht, wird halt in einem Jahr wieder ein Versuch unternommen.

Ranglistenauszug: Herren: 1. Christoph Schefer, Altstätten 39:05; 2. Mathias Nüesch, Balgach, 40:19; 3. Philipp Gubler, Eichberg, 40:49; 4. Reto Stutz, Berneck, 41:41; 5. Daniel Thür, Altstätten, 42:16; 6. Roland Langenegger, Steinegg, 42:24; 7. Zoltan Török; Berneck, 43:18; 8. Ismael Albertin, Marbach, 43:35; 9. Stefan Althaus, Lutzenberg, 44:17; 10. Berni Litscher, Berneck, 44:49. Frauen: 1. Denise Lichtensteiger, Montlingen, 49:19; 2. Frieda Manser, Appenzell, 53:31; 3. Vreni Loher, Montlingen, 56:21; 4. Nicola Signer, Schwende, 57:18, 5. Edith Lüchinger, Kobelwald, 58:01. Vollständige Ranglisten: www.milarheintal.ch

Erwin Keller, als ältester Teilnehmer, brauchte als 70-jähriger keine Stunde auf den Schwamm.

Erwin Keller, als ältester Teilnehmer, brauchte als 70-jähriger keine Stunde auf den Schwamm.

Jonas Vogel als jüngster Läufer brauchte 55 Minuten.

Jonas Vogel als jüngster Läufer brauchte 55 Minuten.

Aktuelle Nachrichten