Schwacher Auftritt zum Schluss

In einer schwachen 2.-Liga-Partie verliert Montlingen mit 0:2 (0:0) gegen Weesen. Somit beenden die Oberrheintaler die Spielzeit auf Rang vier.

Dominik Sieber
Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Zwar ging es im Spiel zwischen dem FC Montlingen und dem FC Weesen noch um Rang drei in der Tabelle, aber das Spiel entwickelte sich zu einer klassischen Kehraus-Partie. Allen voran die Oberrheintaler kamen nie richtig in Spiel und kassierten eine verdiente 0:2-Heimniederlage gegen einen Gegner, der auch keinen sonderlich guten Abend einzog. Die Gäste machten aber mehr fürs Spiel und sicherten sich mit dem Sieg den dritten Rang in der 2. Liga regional.

Weesen mit starkem Kuzel

Zwar hatte Weesen im ersten Durchgang durch Kuzel zwei nennenswerte Abschlüsse, aber zum ersten Torerfolg kamen die Gäste vom Walensee erst im zweiten Durchgang. Es war auch nicht verwunderlich, dass mit David Kuzel, dem besten Akteur auf dem Feld, dieser Treffer gelang. In der 62. Minute umspielte er den FCM-Keeper Erlacher und schob das Spielgerät ein zur nicht unverdienten Gästeführung. Nur fünf Zeigerumdrehungen später hatte der Topskorer von Weesen die grosse Möglichkeit, die Gästeführung zu erhöhen. Aber auch der Abschluss von Mentor Boshtraj fand den Weg nicht ins Tor.

Für die definitive Entscheidung war dennoch Boshtraj verantwortlich. Nachdem Murer in der 87. Minute Popp mit einer Notbremse im Strafraum gestoppt hatte, verwertete der Weesener den Penalty souverän zur Entscheidung.

Rang vier für Montlingen

Offensivszenen der Montlinger gab es am Samstagabend wenige. Die beste Chance auf einen Treffer hatte der junge Darryl Thurnherr – aber auch sein Abschluss landete über dem Gehäuse. So kassierte das Team von Jürgen Maccani verdient die erste Saisonniederlage gegen ein Team ausserhalb des Rheintals. Es war am Schluss einer der schwächsten Auftritte der Kolbenstein-Elf in der gesamten Saison 2014/15.

Nachtragend werden die Fans des FC Montlingen ihrem Team sicherlich nicht sein: Der FC Montlingen hat eine gute Spielzeit geliefert und den Fans einige tolle Spiele gezeigt. Mit dem Ziel Klassenerhalt angetreten, haben die Oberrheintaler den guten Rang vier erreicht.