Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHULPRÄSIDIUM WIDNAUSCHULPRÄSIDIUM WIDNAU: Dünser feierte Sieg an der Sonne

Richard Dünser gewann den Wahlkampf ums Widnauer Schulpräsidium überraschend deutlich. Der Personalchef von Stadler Altenrhein erhielt 62,56 Prozent der abgegebenen Stimmen.
Gert Bruderer
Mit Richard Dünser feierten bei schönstem Frühlingswetter seine Frau Andrea, Sohn Yanik, viele Freunde und Bekannte sowie Vertreter der politischen Parteien FDP, SVP und Widnau plus, die Richard Dünser unterstützt hatten. Seine Tochter Chiara konnte zwar nicht mitfeiern, erlebte aber einen schönen Nachmittag im Blauring. (Bild: Gert Bruderer)

Mit Richard Dünser feierten bei schönstem Frühlingswetter seine Frau Andrea, Sohn Yanik, viele Freunde und Bekannte sowie Vertreter der politischen Parteien FDP, SVP und Widnau plus, die Richard Dünser unterstützt hatten. Seine Tochter Chiara konnte zwar nicht mitfeiern, erlebte aber einen schönen Nachmittag im Blauring. (Bild: Gert Bruderer)

Gert Bruderer

Gewonnen hat somit jener Kandidat, der als einziger von 18 Bewerbungen von der Findungskommission zur Wahl vorgeschlagen worden war. Gegen­- kandidat Niklaus Köppel, der seit einem guten Jahr dem Widnauer Schulrat angehört, hatte sich dem Bewerbungsprozedere via Findungskommission nicht unterzogen, sondern war, unterstützt von der CVP, ohne offizielle Wahlempfehlung angetreten.

Resultat erleichtert entgegengenommen

Dass er fast zwei Drittel der Stimmen bekommen habe, sei wirklich sehr schön, sagte Richard Dünser nach der Wahl, über die ihn Gemeindepräsidentin Christa Köppel telefonisch in Kennt­-nis gesetzt hatte. Nachdem die Spannung am Morgen nur noch schwer auszuhalten gewesen sei, habe er das Resultat erleichtert und dankbar entgegengenommen, sagte der neue Widnauer Schulpräsident. Dass der amtierende Hugo Fehr sich im Wahlkampf zugunsten von Dünser zu Wort gemeldet hatte, war vornehmlich von der CVP befremdet zur Kenntnis genommen worden, erwies sich letztlich aber nicht als kontraproduktiv.

Richard Dünser, der als Personalchef des Schienenfahrzeug-Herstellers Stadler Altenrhein eine sechsmonatige Kündigungs-

frist einzuhalten hat, wird jenen Job «regulär übergeben» und baldmöglichst mit Hugo Fehr besprechen, ob allenfalls parallel bereits eine gewisse Einarbeitung ins neue Amt als Schulpräsident möglich ist. Stattfinden wird der Amtswechsel per 1. Oktober.

Nach seiner Einschätzung gefragt, welches die Gründe für den klaren Wahlsieg sein dürften, verwies Richard Dünser auf die breite Unterstützung durch FDP, SVP und Widnau plus. Er stellt sich vor, dass sein Wahlerfolg gewiss mit seiner Führungserfahrung zusammenhängt, aber auch damit, dass es ihm leicht fällt, vor Publikum aufzutreten, und dass er im Wahlkampf «stets er selbst geblieben» sei. Das ging so weit, dass er sich durch noch so gut gemeinte Vorschläge für seinen Wahlkampf zu nichts drängen liess, hinter dem er nicht hundertprozentig stehen konnte. Den Erfolg feierte der Wahlsieger an der Sonne. Zur «Habsburg» kamen schon früh am Nachmittag viele Freunde, Kollegen und Vertreter von Parteien.

Niklaus Köppel zeigte sich nach der Wahl zwar als guter Verlierer, aber auch enttäuscht. Vor allem auch für die vielen Kollegen, die für ihn einen grossen Einsatz geleistet hätten, tue ihm das Ergebnis leid. Nun gehe es darum, aus der Niederlage die Lehren zu ziehen. Dass er sich aus dem Schulrat jetzt nicht gleich zurückziehe, weil sein Konkurrent Präsident werde, erachte er als selbstverständlich. Ein «Weltuntergang», sagt Nik Köppel, sei die Wahlniederlage ja nicht. Zu seinem Verzicht auf eine Teilnahme am Auswahlprozedere meint Köppel, im Nach­hinein wisse man immer mehr. Es habe sich dabei sicher um einen zentralen Aspekt gehandelt, der wohl etwas gründlicher zu analysieren gewesen wäre.

Richard Dünser 1599 Stimmen

Niklaus Köppel 942 Stimmen

Vereinzelt 15 Stimmen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.