Schule Lienz will selbständig bleiben

LIENZ. Mit dem Budget 2010 bewilligten die Lienzer Schulbürger unter anderem einen Kredit zur Erarbeitung des Projektes SOPSL 2011 mit dem strategischen Ziel, die Primarschulgemeinde eigenständig weiter zu führen.

Max Pflüger
Drucken
Teilen
Neu im Schulrat: Andrea Siegfried. (Bild: Max Pflüger)

Neu im Schulrat: Andrea Siegfried. (Bild: Max Pflüger)

Der Schulrat und die Schulbürger von Lienz sind sich einig. Sie sehen in der Primarschulgemeinde ein strategisches Werkzeug für die Entwicklung des Dorfes: «Die Schule muss im Dorf bleiben!» Kurzfristiges Ziel ist die Weiterführung der eigenständigen Primarschulgemeinde, mittelfristig soll das Schulangebot wieder auf alle acht Jahre Kindergarten- und Primarschulzeit ausgebaut werden.

Konkret heisst dies, dass auch der Kindergarten, der zurzeit in Rüthi angeboten wird, wieder ins Dorf zurückgeholt werden soll.

Machbar

Gemäss Ausführungen von Schulratspräsident Iwan Müller ist dies trotz Schülerschwund eine durchaus realistische Option. Die Zusammenlegung aller 1223 Schülerinnen und Schüler der Stadt Altstätten und die anschliessende Aufteilung auf gleich grosse Klassen ohne pädagogische Rücksichten ergäbe einzig die Einsparung von 2 Klassen.

Dem gegenüber ständen 118 Schüler, die täglich zwischen Schul- und Wohnort hin und her transportiert werden müssten. Das sei weder ökologisch noch ökonomisch sinnvoll.

Bis zum 25. September will der Schulrat das Projekt SOPSL 2011 (SchulOrganisation PrimarSchulgemeine Lienz) im Detail ausarbeiten und anschliessend die Umsetzung auf Sommer 2011 in Angriff nehmen.

In erster Linie geht es bei den Arbeiten um Fragen der Klasseneinteilung. Weitere Fragen sind: Soll Kindergarten und Primarschule weiterhin getrennt sein oder soll die Schule Lienz die Basisstufe einführen? Welche Räume stehen zur Verfügung? Wie sieht die personelle Situation aus? Welches Skilager- und Schulverlegungsangebot soll weiter geführt werden?

Ersatzwahl

Marco Alabor hat auf den 30. September 2009 aus persönlichen Gründen seine Demission aus dem Schulrat eingereicht. Einstimmig und diskussionslos wählten die Stimmbürger gestern Abend an der Schulbürgerversammlung Andrea Siegfried als Nachfolgerin in den Rat.

Aktuelle Nachrichten