SCHIESSEN: Beate Gehring übergibt an Marco Dintheer

In den letzten Tagen hielt die Standgemeinschaft Oberriet ihre Delegiertenversammlung ab. Beate Gehring trat als Obfrau der Sportschützen zurück, neuer Obmann ist Marco Dintheer.

Merken
Drucken
Teilen
Prägten die Geschäfte der Standgemeinschaft: (v. l.) Präsident Ignaz Hutter, abtretende Obfrau Beate Gehring, neuer Obmann Marco Dintheer und Schützenmeister Remo Baumgartner. (Bild: pd)

Prägten die Geschäfte der Standgemeinschaft: (v. l.) Präsident Ignaz Hutter, abtretende Obfrau Beate Gehring, neuer Obmann Marco Dintheer und Schützenmeister Remo Baumgartner. (Bild: pd)

Präsident Ignaz Hutter konnte 24 Delegierte der Schützenvereine der Politischen Gemeinde Oberriet, zwei Mitglieder der GPK und die Vertreterin der Sportschützen begrüssen. Letztgenannte organisieren jeweils im Januar die 5-Dörfer-Meisterschaft, die sich regional zum grössten Luftgewehr-Anlass gemausert hat. Die Bevölkerung bedankte sich für die modernisierte Anlage mit einem neuen Teilnehmerrekord. Der Präsident konnte auf ein aktives und erfolgreiches Jahr zurück blicken. Auch das Schloss Blatten Schiessen und das Feldschiessen wurden zum Anziehungspunkt für Schützen aus der Ostschweiz. Die dreizehn Traktanden konnten zügig abgearbeitet werden. Die Berichte des Präsidenten und des Schützenmeisters wurden ohne Gegenstimme genehmigt. Dem umsichtigen Kassier und dem Vorstand wurde durch die GPK Decharge erteilt.

Statutenänderung wird vertagt

Über die neuen Statuten konnte noch nicht abgestimmt werden, weil ein Artikel umstritten war. Dieser wird bereinigt und das Geschäft wird an der nächsten Versammlung nochmals behandelt. Die amtierende Obfrau Beate Gehring trat nach vier Jahren zurück, in denen sie ihr Amt umsichtig geführt hatte. Während ihrer Amtszeit wurde die Zehn-Meter-Anlage auf den neusten technischen Stand gebracht. In Marco Dintheer konnte ein neuer Obmann für die Sportschützen gefunden werden.Beate Gehring wurde für ihre zehnjährige Mitgliedschaft und vierjährige Leitung der Sportschützen mit einem Geschenk verabschiedet. Schützenmeister Remo Baumgartner wurde für seinen unermüdlichen Einsatz beim Bau der Küche und Patrick Baumgartner für seinen fast täglichen Einsatz in der Schiessanlage mit einem Geschenk geehrt. (wiw)