SC Thal feierte 30. Geburtstag

SCHACH. Präsident Marcel Schneider konnte im Restaurant Hohe Lust in Lutzenberg 21 Vereinsmitglieder zur Hauptversammlung des Schachclubs Thal begrüssen.

Drucken
Teilen

SCHACH. Präsident Marcel Schneider konnte im Restaurant Hohe Lust in Lutzenberg 21 Vereinsmitglieder zur Hauptversammlung des Schachclubs Thal begrüssen.

Im Jahresbericht sprach er zunächst vom gelungenen Vereinsausflug zu den Pfahlbauten in Unteruhldingen und nach Meersburg. Anlass dazu war der 30. Geburtstag des Clubs. Er teilte weiter mit, dass die Thaler Mannschaft an der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft in der 2. Regionalliga vorzüglich im Rennen sei und noch Chancen auf das Aufstiegsspiel habe.

Über die Spielergebnisse berichtete Spielleiter Ivo Walt. Er durfte schöne sportliche Erfolge vermelden. Marcel Schneider, Gilbert Jost und Marco Scruzzi nahmen an der Rheintalischen Einzelmeisterschaft teil und belegten die Plätze vier, sechs und fünfzehn. Marcel Schneider klassierte sich zudem am Weihnachts-Open in Zürich auf dem 29. Rang bei 229 Teilnehmern. Reto Grass erreichte am Bundesturnier in Romanshorn in seiner Kategorie gar den fünften Platz bei 83 Teilnehmern. Thaler Clubmeister (Kat. A) wurde Ivo Walt vor Gilbert Jost und Marcel Schneider. In der Kategorie B siegte Urs Egger vor Stefan Mata und Walter Weber auf dem geteilten zweiten Rang. In der Kategorie C behielt Hanspeter Kobler die Oberhand vor Otto Hasler und Stefan Züst. Den Vereinscup entschied Marcel Schneider für sich. Im 30-Minuten-Turnier ging Reto Grass als Sieger hervor; weiter folgten Ivo Walt und Marco Scruzzi. Das Blitzturnier gewann Gilbert Jost vor Ivo Walt und Martin Dörig. Die Trophäe des Vereinsmeisters, für die auch die Beteiligungen an Clubabenden gewertet wird, konnte abermals Ivo Walt in Empfang nehmen. Martin Dörig und Gilbert Jost belegten die weiteren Ränge. Im Stundenturnier siegte Gilbert Jost vor Ivo Walt und Walter Weber.

In der Jahresrechnung gab Kassier Beat Thür einen Verlust bekannt, der sich mit den Ausgaben für den Geburtstags-Ausflug erklärt. Finanziell steht der Schachclub nach wie vor bestens da. Bei den Mitgliedern waren weder Ein- noch Austritte zu verzeichnen, der Mitgliederbestand beträgt 24 Aktive. Auch im Vorstand und bei den Revisoren gab es keine Veränderungen. (pd)

Aktuelle Nachrichten