Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Saxofon-Queen

Am Ostschweizer Solisten- und Ensemble-Wettbewerb gewann Ayleen Weber von der MG Diepoldsau-Schmitter den Solo-Titel.
Ayleen Weber spielte «Rock Me». (Bild: Bettina Brauchli)

Ayleen Weber spielte «Rock Me». (Bild: Bettina Brauchli)

(pd/red) Der Ostschweizer Solisten- und Ensemble-Wettbewerb (OSEW) ist laut Angaben der Organisatoren der grösste und bedeutendste Nachwuchswettbewerb der Schweiz für Bläser und Perkussionisten. Das Programm der 18. Austragung in Sirnach war vielfältig: Am Samstag und Sonntag zeigten die jungen Solistinnen und Solisten sowie die Ensembles in verschiedenen Wettbewerben ihr Können.

Nach verschiedenen Wettbewerben am Samstag, begannen am Sonntagmorgen die Solistenvorträge der Holz- und Blechinstrumente sowie der Perkussionisten. Nur die sechs Besten qualifizierten sich für den Final. Dieser startete um 16.30 Uhr und erlebte zwei Stunden später mit der Bekanntgabe des Ostschweizer-Solo-Champions 2018 den umjubelten Höhepunkt. Die Wahl der Jury war eindeutig: Ayleen Weber von der Musikgesellschaft Diepoldsau-Schmitter vermochte mit ihrer Darbietung am Alt-Saxofon am meisten zu begeistern; sie errang den Titel «OSEW-Champion 2018». Platz zwei holte sich Philipp Buri (BB Eglisau) am Euphonium und als Dritter stieg Sven Dahinden (MS Schüpfheim) mit seinem Snare Drum auf das Podest.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.