Sanierung hat weniger gekostet

RHEINECK. Im September 2014 wurden die bisher geltenden kommunalen Pilzschutzbestimmungen aufgehoben und das überarbeitete Reglement über den Pilzschutz der Stadt Rheineck erlassen. Das Reglement wurde dem fakultativen Referendum unterstellt. Die 40-tägige Referendumsfrist lief am 15.

Drucken
Teilen

RHEINECK. Im September 2014 wurden die bisher geltenden kommunalen Pilzschutzbestimmungen aufgehoben und das überarbeitete Reglement über den Pilzschutz der Stadt Rheineck erlassen. Das Reglement wurde dem fakultativen Referendum unterstellt. Die 40-tägige Referendumsfrist lief am 15. Dezember ab. Das Referendum wurde nicht ergriffen. Nach unbenutzter Frist hat der Stadtrat beschlossen, das Reglement über den Pilzschutz der Stadt Rheineck auf 1. März 2015 in Kraft zu setzen.

Die 2013 beschlossene Sanierung der Heinrich-Herzig-Strasse konnte letztes Jahr zu Ende geführt werden. Die Schlussabrechnung liegt nun vor und wurde vom Stadtrat zur Kenntnis genommen und genehmigt. Die Totalkosten für die Sanierung betrugen 505 769 Franken – das sind Minderkosten gegenüber dem Kostenvoranschlag von 88 031 Franken. (sk)