Samuel Hanselmann soll neuer Oberrieter Schulpräsident werden – André Langenegger für den Oberstufenschulrat nominiert

Die FDP Oberriet präsentiert einen Kandidaten für Karl Lohers Nachfolge, nämlich ihren Ortsparteipräsidenten Samuel Hanselmann. Die Partei nominiert zudem André Langenegger für den Oberstufenschulrat.

Drucken
Teilen

(pd/mt) An der Oberstufen- Schulbürgerversammlung im März (sie konnte gerade noch durchgeführt werden, bevor wegen der Coronapandemie das Versammlungsverbot verhängt wurde) hatte Schulratspräsident Karl Loher seine Demission als Präsident der Oberstufenschulgemeinde und der Primarschulgemeinde EKMO (Eichenwies- Kriessern-Montlingen-Oberriet) angekündigt. Nun präsentiert die FDP einen Kandidaten für seine Nachfolge, nämlich ihren Ortsparteipräsidenten Samuel Hanselmann, und zwar wiederum als Präsident der Oberstufen- wie auch der Primarschulgemeinde.

Die Kandidaten der FDP Oberriet, (von links): Samuel Hanselmann, André Langenegger und Rolf Huber.

Die Kandidaten der FDP Oberriet, (von links): Samuel Hanselmann, André Langenegger und Rolf Huber.

Bild: pd

Hanselmann kenne die Schule nicht nur als Oberstufenschulleiter in Oberriet, sondern auch als mehrjähriges (früheres) Mitglied der Geschäftsprüfungskommission der Primarschulgemeinde, heisst es in der Medienmitteilung der FDP. Für den Schulrat der Oberstufe Oberriet-Rüthi schlägt die FDP ausserdem André Langenegger zur Wahl vor.

Der Betriebsökonom unterrichtet an der Fachhochschule Graubünden und hat ein Mandat an der HSG. «Seine fundierten Kenntnisse in der Finanzplanung wie in der schulischen Entwicklung prädestinieren ihn für die Mitarbeit im Schulwesen», schreibt die Partei. Beide Kandidaten seien motiviert, ihre Energie in das Wohlgelingen der Schulentwicklung zu investieren. Sie sehen Entwicklungspotenzial im strukturellen und pädagogischen Rahmen der Schule.

Keine Versammlung wegen Versammlungsverbot

Zur Wiederwahl in die GPK der Primarschule wird Roland Pfister empfohlen. Mit achtjähriger Erfahrung bringe der Maschineningenieur viel Know-how ein. Für die politische Gemein-de stellt sich der amtierende Gemeindepräsident Rolf Huber für eine weitere Amtsdauer zur Wahl. Seit 2008 im Amt, führe er die Gemeinde mit Geschick und Weitsicht, hält die FDP fest. Die gesunden Finanzen, eine nachhaltige Entwicklungs- und Raumpolitik prägten die Gemeinde Oberriet. Und seine politische Vernetzung im Kanton und auch im nahen Ausland würden zur Wahrnehmung der verschiedenen kommunalen Anliegen beitragen.

Die FDP dankt Huber für die bisher geleistete Arbeit und empfiehlt ihn zur Wiederwahl. Der FDP Oberriet sei es wichtig, dass die Ämter von engagierten und qualifizierten Personen besetzt werden, heisst es in der Medienmitteilung. Die vorgeschlagenen Personen böten Gewähr dafür. Wegen des Versammlungsverbots verzichtete die FDP Oberriet auf eine Versammlung. Die Nominationen genehmigte der Vorstand im Zirkularverfahren.

Mehr zum Thema