Samirah Aigbe: Das grosse Nachwuchstalent

Der hier zur Verfügung stehende Platz liesse sich ohne Probleme nur mit der Auflistung der Erfolge von Samirah Aigbe füllen. Allein 2011 brachte die 15-Jährige sechs Schweizer Meisterschaftsmedaillen ins Rheintal und brach beispielsweise im Weitsprung sogar U20-Kantonalrekorde.

Merken
Drucken
Teilen
Samirah Aigbe macht Trainingsstarts: Die enorme Kraft in den Beinen ist eine ihrer Stärken. (Bild: Reto Wälter)

Samirah Aigbe macht Trainingsstarts: Die enorme Kraft in den Beinen ist eine ihrer Stärken. (Bild: Reto Wälter)

Der hier zur Verfügung stehende Platz liesse sich ohne Probleme nur mit der Auflistung der Erfolge von Samirah Aigbe füllen. Allein 2011 brachte die 15-Jährige sechs Schweizer Meisterschaftsmedaillen ins Rheintal und brach beispielsweise im Weitsprung sogar U20-Kantonalrekorde.

Ob das grosse Talent weiter erfolgreich ist, sogar international angreifen kann, entscheiden aber erst die kommenden Jahre: Ihre im August begonnene Schreinerlehre fordert sie körperlich stark, was sich nur schwer mit dem harten Training vereinbaren lässt – die Erholung kommt zu kurz. «Ich hatte noch nie eine Athletin, die in allen Bereichen gleichermassen talentiert ist und zudem schnell lernt,» sagt Michele Bellino, Trainer des KTV Altstätten. Entscheidend sei aber, wie sich eine Athletin ab 16 Jahren entwickle. Bei ihr sei die Frage, wie sie es verkrafte, wenn es einmal nicht vorwärts gehe.

Da Aigbe's Talent vom schweizerischen Leichtathletik-Verband erkannt wurde, wird sie auch auf nationaler Ebene gefördert. Derzeit laufen Verhandlungen, ob sie die Lehre um ein Jahr verlängern kann, damit dank reduziertem Arbeitspensum die sportliche Weiterentwicklung nicht zu stark leidet. (rew)