Saisonstart für Skicrosser Marc Bischofberger

SKICROSS. Bis zum ersten Weltcuprennen in Nakiska (Kanada) dauert es zwar noch einen Monat.

Yves Solenthaler
Drucken
Teilen
Marc Bischofberger will sich wie vor einem Jahr für den Weltcup in Kanada qualifizieren. (Bild: Yves Solenthaler)

Marc Bischofberger will sich wie vor einem Jahr für den Weltcup in Kanada qualifizieren. (Bild: Yves Solenthaler)

SKICROSS. Bis zum ersten Weltcuprennen in Nakiska (Kanada) dauert es zwar noch einen Monat. Ob der 23-jährige Oberegger Marc Bischofberger dort starten kann, entscheidet sich allerdings bereits am kommenden Dienstag in Saas Fee – dann bestreiten die Schweizer Skicrosser die interne Qualifikation für den Übersee-Weltcup.

In der letzten Saison hatte Bischofberger mit dem siebten Rang im Weltcuprennen von Innichen (Italien) überraschend die B-Limite für die Olympischen Spiele erfüllt. Für einen Startplatz in Sotschi reichte dies indes nicht: Im letzten Weltcuprennen in Kreischberg (Ö) vor den Olympischen Spielen konnte sich nämlich der zuvor lange verletzte Mike Schmid als Dritter gerade noch qualifizieren. Sehr enttäuscht war Bischofberger deshalb nicht: «Erstens hatte ich Anfang Saison Olympia gar nicht im Plan und zweitens ist die Ausscheidung fair verlaufen.»

Dank seiner starken Saison 2013/14 ist Bischofberger inzwischen ins A-Kader aufgestiegen. Damit sind auch seine Ansprüche gestiegen: Sein Minimalziel ist es, die gesamte Weltcup-Saison bestreiten zu können. (ys)

Aktuelle Nachrichten