Saisonhöhepunkt der Leichtathleten

Am Wochenende finden die Schweizer Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in St.Gallen statt – mit zehn Athleten aus der Region.

Michele Bellino
Hören
Drucken
Teilen
Riccarda Dietsche, mit dem Ziel, eine Medaille über 60 Meter zu gewinnen. Rechts die aktuell zweitbeste Sprinterin Cynthia Reinle.

Riccarda Dietsche, mit dem Ziel, eine Medaille über 60 Meter zu gewinnen. Rechts die aktuell zweitbeste Sprinterin Cynthia Reinle.

chd

Medaillenchancen haben Alina Tobler (Dreisprung), Lea Herrsche (Kugel) und Riccarda Dietsche (60m).

Bereits im letzten Jahr fanden die Wettkämpfe in St.Gallen statt. Damals wurden Alina Tobler (Dreisprung) und Riccarda Dietsche (200m) Vizemeisterinnen, Lea Herrsche gewann im Kugelstossen die Bronzemedaille. Für die besten Athletinnen und Athleten des Landes sind diese Meisterschaften der Höhepunkt der Indoor-Saison.

Von den zehn Qualifizierten ist Lea Herrsche als Vierte aktuell die bestrangierte Rheintaler­in. Sie stiess letztes Wochenende in Magglingen die vier Kilo schwere Kugel 13,98m weit. Am Samstagabend um 19.10 Uhr wird Herrsche die Top-3-Athletinnen herausfordern. Alina Tobler aus Walzenhausen ist ak­tuell mit 12,49m Fünfte im Dreisprung. Die aktuell beste Schweizerin weilt in den USA und steht nicht auf der Startliste. So liegt Tobler nur sechs Zentimeter hinter der zweitbesten Athletin und hat darum Chancen auch auf den Titel. Sie wird gemeinsam mit der siebentbesten Athletin, Lena Bischofberger vom KTV Altstätten, am Sonntag um 14.45 Uhr um die Medaillen kämpfen.

60 Meter mit zwei Altstätterinnen

Etwa zur gleichen Zeit wie das Kugelstossen findet der Final über 60 Meter statt. Riccarda Dietsche vom KTV Altstätten will diesen erreichen und muss daher ihre Saisonbestzeit von 7.55s verbessern. Aktuell steht sie mit dieser Zeit an der siebten Stelle, nur acht Hundertstelsekunden von Rang zwei entfernt. Ebenfalls qualifiziert hat sich die Juniorin Aylin Rudolph. Sie hat sich in dieser Hallensaison wieder gesteigert (von 7.72s auf 7.64s) und nutzt die Elite-Meisterschaften als Vorbereitung für die Schweizer Nachwuchs-Meisterschaft vom kommenden Wochenende. Ihr Ziel wird es sein, ihre Bestzeit zu unterbieten und ins Halbfinale vorzustossen.

200 Meter mit vier Rheintalern

Am Sonntag werden Daniel Löhrer vom STV Oberriet-Ei­chenwies sowie die drei Altstätterinnen Riccarda Dietsche, Aylin Rudolph und Chantal Keel über 200 Meter an den Start gehen. Löhrer versucht seine Saisonbestzeit von 22.72s zu unterbieten. Dietsche tritt an der SM erstmals in dieser Saison über 200 Meter an und ist als amtierende Vize-Hallenmeisterin gefordert. Die beiden Juniorinnen nutzen den Wettkampf als Test für die Nachwuchs-SM. Ihre Saisonbestleistung will auch San­dra Löhrer vom STV Oberriet-Ei­chenwies verbessern. Sie tritt über 800 Meter an und trifft dabei wohl auf das stärkste Feld an diesen Meisterschaften an. Gleich drei Athletinnen (Selina Büchel, Delia Sclabas, Lore Hoffmann) mit internationalem Format darf sie als Gegnerin nennen.

Hochsprung mit zwei Oberrietern

Am Sonntag finden auch die beiden Hochsprungwettkämpfe statt. Um 10.30 Uhr wird Marc Aebi vom STV Oberriet-Eichenwies antreten. Um 14.10 Uhr startet Sarina Ammann vom KTV Oberriet. Beide hoffen auf eine Steigerung ihrer Saison­besthöhe. Gleich nach dem Hochsprung wird Aebi auch über 60 Meter Hürden antreten. Dort liegt er mit 8.54s an der achten Stelle in der Saisonbestenliste und hat somit Chancen, sich für den Finallauf zu qualifizieren.