Saison ohne Niederlage

Im letzten Spiel der 2.-Liga-Qualirunde siegt die BSG Vorderland gegen Wittenbach/Arbon mit 32:25.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Mit dem Sieg in Wittenbach schliessen die Vorderländer die Spielzeit ohne eine einzige Niederlage ab. Als verdienter Lohn für die beste Saison der Vereinsgeschichte winkt im April der mögliche Aufstieg in die 1. Liga.

Gegen die Spielgemeinschaft Wittenbach/Arbon ging es für die Gäste nicht mehr um die Punkte – der Gruppensieg steht bereits länger fest. Natürlich wollte man aber auch im letzten Spiel unbesiegt bleiben und so die beinahe perfekte Saison gebührend abschliessen.

Wittenbach war hartnäckig

Mit den ersten Angriffen erzielten die Appenzeller schnell die ersten Tore und holten die nötige Sicherheit. Die Heimmannschaft hielt allerdings gut dagegen, und so gestaltete sich das Skore in den ersten 15 Minuten ausgeglichen. Vor allem den gegnerischen linken Aufbauer bekam die BSG nicht in den Griff. Alleine in der ersten Halbzeit kassierten die Gruppensieger sieben Tore über diese Position. Mit zunehmender Dauer konnten sich die Vorderländer aber einen leichten Vorsprung erarbeiten und mit diesem in die Pause gehen (15:12).

Im Gegensatz zu Wittenbach/Arbon legten die Appenzeller einen sehr konstanten Auftritt hin. Egal, welche Spieler auf dem Feld standen, Vorderland kam stets zu Toren, und jeder packte in der Verteidigung herzhaft zu. Diese Konstanz war während der ganzen Saison eine Stärke der BSG und machte gegen viele Kontrahenten den Unterschied. Nach 45 Minuten führten die Gäste mit sechs Toren, das Spiel war wohl entschieden. Die Heimmannschaft kämpfte weiter, blieb aber Mal für Mal am Block oder am Torhüter hängen. Währenddessen trafen die Vorderländer weiter munter von allen Positionen. Unter dem Strich verdiente sich die BSG Vorderland den Sieg mit einer guten Leistung. In früheren Jahren hatte man in derselben Halle schon oft Punkte liegengelassen. Dass es nun endlich klappte mit dem Sieg, versüsste den BSG-Handballabend.

Fokus auf Aufstiegsspiele

Die Vorderländer legen den Fokus nun auf die Aufstiegsspiele zur 1. Liga. Der Gegner und die genauen Spieldaten stehen noch nicht fest. Es gilt für die BSG, weiter gut zu trainieren und im Rhythmus zu bleiben. Dann bietet sich im April die Gelegenheit, der erfolgreichen Saison die Krone aufzusetzen und Vorderländer Handball-Geschichte zu schreiben. (mk)