Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rutschpartie auf dem Bützel

Fussball Beim ersten Meisterschaftsspiel nach der Winterpause trennten sich die Frauen des FC St. Gallen-Staad und FC Zürich U21 mit einem 2:2-Unentschieden. Frau Holle sorgte für eine unterhaltsame Partie.

Die Zürcherinnen führten nach nur gerade 65 Sekunden durch Annina Enz mit 0:1. Mit dem nächsten FCZ-Angriff zappelte der Ball bereits wieder im Netz: Der Treffer von Lydia Andrade wurde aber wegen Offside nicht gegeben. Nun war die Bützel-Elf wach. Nadine Riesen wurde lanciert, aber im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den Strafstoss vergab Marcia Andrade, ehe Bettina Peter den Abpraller verwertete. Wenig später bekam das Heimteam einen Freistoss an der Strafraumgrenze zugesprochen. Claudia Stilz legte ab für Manuela Beerli: 2:1, gespielt waren da noch keine zehn Minuten. Bis zur Pause vergaben die Gastgeber viele guten Chancen. Danach schnürte Zürich das Heimteam in dessen Platzhälfte ein. Nach einer Stunde fand es wieder besser ins Spiel, aber Zürich gab nicht auf. Fiona Kümin traf in der 84. Minute zum leistungsgerechten 2:2. (cw)

Nationalliga B

St. Gallen-Staad – Zürich U21 2:2 (2:1)

Bützel, Staad – 67 Zuschauer.

Tore: 2. Enz 0:1, 7. Peter 1:1, 10. Beerli 2:1, 84. Kümin 2:2.

SG-Staad: Koretic; Fässler, Iseli, Göppel, Böni; Andrade (76. Beck), Bischof (85. Musa), Peter (55. Egger), Riesen; Stilz, Beerli.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.