Rückgang trotz mehr Bevölkerung

Die Bevölkerungszahl im Rheintal steigt. Im Vergleich zu 1998 nahm im Jahr 2013 die Zahl der Bewohnerinnen und Bewohner im Oberrheintal um 10,2 Prozent und im Unterrheintal um 13,3 Prozent zu. Nur im Appenzeller Vorderland lebten 1,7 Prozent weniger Personen (siehe Zeitung vom 24. Januar).

Die Bevölkerungszahl im Rheintal steigt. Im Vergleich zu 1998 nahm im Jahr 2013 die Zahl der Bewohnerinnen und Bewohner im Oberrheintal um 10,2 Prozent und im Unterrheintal um 13,3 Prozent zu. Nur im Appenzeller Vorderland lebten 1,7 Prozent weniger Personen (siehe Zeitung vom 24. Januar). Hingegen schrumpfte die Mitgliederzahl beider Landeskirchen insgesamt markant. Im Oberrheintal gab es 5,5 Prozent weniger Katholiken und 3,6 Prozent mehr Reformierte. Im Unterrheintal sank die Zahl Katholiken um 3 Prozent und die der Reformierten um 10,5 Prozent. Im Vorderland gab es 6,4 Prozent weniger Katholiken und 25 Prozent weniger Reformierte. Die meisten Gemeinden unterscheiden in der Statistik nicht, ob jemand konfessionslos ist oder einer anderen Religion angehört. Die Zahl der unter «andere» aufgeführten Bewohner nahm überall zu, im Oberrheintal um 91,9 Prozent, im Unterrheintal um 98,5 Prozent und im Vorderland um 52,3 Prozent. (vdl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.