RSK will ersten Sieg gegen Freiamt

Mit dem Hinkampf im Halbfinal der Premium League wird die entscheidende Phase der Meisterschaft eingeläutet. Kriessern tritt zu Hause gegen Freiamt an und strebt den ersten Saisonsieg gegen die Aargauer an.

Patrick Dietsche
Merken
Drucken
Teilen
Die Kriessner wollen ihre Gegner so im Griff haben wie Philipp Hutter (oben). (Bild: Beatrix Dietsche)

Die Kriessner wollen ihre Gegner so im Griff haben wie Philipp Hutter (oben). (Bild: Beatrix Dietsche)

Nun werden die Uhren also wieder auf Null gestellt und alle bisherigen Erfolge und Misserfolge sind nicht mehr relevant. Damit bietet sich auch der RS Kriessern die Chance, den zwiespältigen Eindruck aus der Qualifikation zu korrigieren.

Die RS Freiamt ist zu favorisieren

Die Aargauer werden mit viel Selbstvertrauen in Kriessern antreten, ist es ihnen doch in der Qualifikation über Erwarten gut gelaufen. Das Team hat eine ausgewogene Mischung von starken Routiniers und jungen, aufstrebenden Kaderathleten. Dazu kommen mit Magomed Ayskhanov und Kadimagomaev Husein zwei MMA-Kämpfer, die ringerisch mit den Topleuten mithalten können. Vor allem Ayskhanov hat eine beeindruckende Serie von sieben vorzeitigen Siegen hingelegt. Er wird von 86 bis 130 kg Freistil eingesetzt und musste erst einmal über die volle Distanz gehen.

Weiter verstärkt werden die Freiämter von Marc Weber vom NRC Thalheim, der sich immer mehr zum Leistungsträger mausert. Für Adi Bucher ist klar, dass man in Kriessern den Tarif bekannt geben und möglichst schon auswärts vorlegen will. Wenn man sich die Resultate der Saison ansieht, ist dieser Anspruch durchaus gerechtfertigt.

Konsequent und mit Freude

Doch die Kriessner haben wohl ein gewichtiges Wort dagegen einzubringen. Obwohl es ihnen in der Quali nicht immer nach Wunsch lief, wäre es verfrüht, den Titelhalter abzuschreiben. Die Kriessner haben nach wie vor ein starkes Team, das mit den Verstärkungen durch die Leihringer Urs Wild und allenfalls Isa Usapov noch an Qualität gewinnen wird.

Wichtig wird sein, dass die Kriessner die Leichtigkeit der Meistersaison wiederfinden und trotz Druck und schwerer Aufgabe vor allem mit viel Freude an die Sache herangehen. Hugo Dietsche wird seine Mannschaft entsprechend einstellen und auch darauf hinweisen, dass man zum einen die Chancen konsequent nutzen und andererseits mit gleicher Konsequenz vermeiden soll, leichtfertig Punkte zu verschenken. Marc Dietsche und Philipp Hutter dürften den Kriessnern wieder zur Verfügung stehen und damit kann man den Aargauern mit Bestimmtheit Paroli bieten. Dazu kommt die Unterstützung durch den Rheintaler Ringeranhang, der dafür sorgen will, dass man auch in diesem Jahr das Erlebnis «Final» zelebrieren kann.

Halbfinal Premium League, MZH Kriessern: RS Kriessern – RS Freiamt um 20 Uhr.

Fancar: Abfahrt Schulhausplatz Kriessern um 16:30 Uhr, Schüler (sofern Platz) gratis; Anmeldungen werden über E-Mail: sponso ring@rsk oder telefonisch von Franziska Dietsche 071 755 77 90 oder 078 805 22 24 entgegengenommen.