Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

RS Kriessern ist der Favorit

Am Samstag empfängt Kriessern um 20 Uhr zum Abschluss der Hinrunde Schattdorf.
Patrick Dietsche
Dorien Hutter dürfte wieder aufgeboten werden und versuchen, einen weiteren Sieg zu landen. (Bild: pd)

Dorien Hutter dürfte wieder aufgeboten werden und versuchen, einen weiteren Sieg zu landen. (Bild: pd)

Die Urner belegen in der Winforce Premium League zurzeit mit einem Punkt den letzten Platz in der Tabelle und sollten daher morgen Samstag in der Mehrzweckhalle Kriessern eine lösbare Aufgabe für die Kriessner sein. Schattdorf gelang der Auftakt in die Meisterschaft mit einem Unentschieden gegen die RR Einsiedeln noch ansprechend, doch danach lief es den Urnern nicht mehr nach Wunsch. Neben einem starken Gefälle innerhalb der Mannschaft, kam noch Pech in Form einer Verletzung von Teamleader Nicolas Christen dazu.

Rückschlag trotz starker Leihringer

Vor allem die knappe Niederlage gegen Hergiswil dürfte den Schattdorfern auf die Moral geschlagen haben, ging man doch davon aus, dass die Zentralschweizer ein schlagbarer Gegner ist. Doch trotz des Einsatzes der beiden Westschweizer Leihringer Kim Bess und Tanguy Darbellay musste man als Verlierer von der Matte. An Thomas Epp oder Routinier Michi Jauch liegt es nicht und auch den Leihringern ist kein Vorwurf zu machen, doch wie eingangs erwähnt, stehen neben diesen starken Ringern auch einige junge Athleten im Aufgebot, die den Anforderungen der obersten Schweizer Liga noch nicht ganz genügen. Doch die Urner wollen sich dadurch nicht verunsichern lassen und werden das vorübergehende Tief dank konsequenter Nachwuchsarbeit auch wieder überwinden.

Wie schon gegen die RR Hergiswil werden auch im Kampf vom Samstag Punkte erwartet. Die Kriessner haben die gegenteilige Entwicklung wie der Gast hinter sich.

Von der RS Kriessern ist ein klarer Sieg gefordert

Nach einem mässigen Start und der klaren Niederlage gegen den RC Willisau konnte man sich steigern und hat seither alle Kämpfe gewonnen. Die Gastgeber dürften in etwa mit der gleichen Aufstellung wie vor Wochenfrist an den Start gehen, wobei Coach Hugo Dietsche sowohl in den unteren Gewichten, als auch in den obersten Gewichten bislang rotiert hat. Gesetzt sind wohl die Kaderringer Dominik Laritz, David Loher, Marc Dietsche und Ramon Betschart. Offen ist, ob Damian oder Fabio Dietsche im Team stehen werden. Die Kriessner freuen sich auf eine volle Halle und gute Stimmung, um die Aufgabe gegen die RR Schattdorf erfolgreich bewältigen zu können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.