«Rock the wolves» findet auch dieses Jahr statt

WOLFHALDEN. Obwohl am 8. März zuerst die Wahlen auf Kantonsebene anstehen, steht bereits vorher mit Blick auf die gemeindebezogenen Gesamterneuerungswahlen ein wichtiger Termin an. Anlässlich der öffentlichen Wahlversammlung vom 11.

Drucken
Teilen

WOLFHALDEN. Obwohl am 8. März zuerst die Wahlen auf Kantonsebene anstehen, steht bereits vorher mit Blick auf die gemeindebezogenen Gesamterneuerungswahlen ein wichtiger Termin an. Anlässlich der öffentlichen Wahlversammlung vom 11. Februar (Beginn um 19 Uhr im Gemeindesaal Krone) sollen für die neu zu besetzenden Behördensitze alle Wahlvorschläge präsentiert werden. Aufgrund der bereits gemeldeten Rücktritte sind heute folgende Vakanzen bekannt bzw. durch entsprechende Wahlen (erster Wahlgang am 12. April) wieder zu besetzen: ein Sitz im Kantonsrat, drei Sitze im Gemeinderat, ein Sitz in der Rechnungs-/Geschäftsprüfungskommission sowie das Präsidium der Rechnungs-/Geschäftsprüfungskommission.

Als fest verankerte Veranstaltung in der Gemeinde findet am 13. und 14. Juni das Open Air «Rock the wolves» statt. Der Gemeinderat hat für den Anlass im Weiler Schönenbühl die nachgesuchte Bewilligung erteilt.

Neuer Einsatztarif

Der regional organisierte Feuerschutz für die Gemeinde bedingt, dass gewisse Vorkehrungen von den Gemeinderäten der angeschlossenen Gemeinden genehmigt werden. In diesem Zusammenhang ist ein neuer, per 1. Januar 2015 wirksamer Tarif für feuerwehrfremde Einsätze und Dienstleistungen verabschiedet worden. Zusätzlich hat der Gemeinderat Wolfhalden auch zwei Ersatzanschaffungen (neue Motorspritze im Einsatzgebiet West und neue Strassenrettungsgerätschaften) zugestimmt.

Bachdurchlass erneuert

Im Gebiet Gmeindli ist vom Kanton ein Bachsanierungsprojekt, verbunden mit einer Unterquerung der Sonderstrasse, realisiert worden. Die vorgelegte Schlussabrechnung zeigt, dass von den Gesamtkosten (201 496 Franken) der Kanton einen Anteil von 72 Prozent oder 145 077 Franken übernahm und die Gemeinde die restlichen Kosten im Totalbetrag von 56 419 Franken tragen musste.

Im Gebiet Hinterhasli drängte sich im Zuge einer neuen Wohnhaus-Überbauung eine Wassernetz-Sanierung (Korrektur Linienführung samt Ersatz der Druckreduzier-Station) auf. Die der Gemeinde verbliebenen Kosten von 81 000 Franken konnten innerhalb des Kostenvoranschlages abgerechnet werden. (gk)