Risotto essen und dabei helfen

Die Rheintaler Gildenköche Peter Kast, Fredi Koller und Daniel Wildhaber laden zu einem Risottoschmaus zugunsten der Multiple-Sklerose-Stiftung ein.

Max Tinner
Drucken
Teilen
Die Vorfreude auf den feinen Risotto vom 7. September steht ihnen ins Gesicht geschrieben, sitzend, von links: Daniel Steiger und Beat Eisenhut (Hutter Baumaschinen AG, Altstätten), Norbert Büchel (Mobiliar, Generalagentur Rheintal), Erika Wüst (Alpha Rheintal Bank); stehend: Mäk Eugster von den Nachtfaltern, Eduard Tanner (Rheintaler Reben und Weine, Altstätten), Daniel Wildhaber («Adler», Oberriet), Fredi Koller («Grüntal», Altstätten), Peter Kast («Ochsen», Berneck), Josef Signer (Clientis Biene Bank im Rheintal), Kaspar Wetli (Schmid-Wetli Weine, Berneck). (Bild: Max Tinner)

Die Vorfreude auf den feinen Risotto vom 7. September steht ihnen ins Gesicht geschrieben, sitzend, von links: Daniel Steiger und Beat Eisenhut (Hutter Baumaschinen AG, Altstätten), Norbert Büchel (Mobiliar, Generalagentur Rheintal), Erika Wüst (Alpha Rheintal Bank); stehend: Mäk Eugster von den Nachtfaltern, Eduard Tanner (Rheintaler Reben und Weine, Altstätten), Daniel Wildhaber («Adler», Oberriet), Fredi Koller («Grüntal», Altstätten), Peter Kast («Ochsen», Berneck), Josef Signer (Clientis Biene Bank im Rheintal), Kaspar Wetli (Schmid-Wetli Weine, Berneck). (Bild: Max Tinner)

ALTSTÄTTEN. Am Samstag, 7. September, gehen die Köche der Gilde etablierter Schweizer Gastronomen in der ganzen Schweiz auf öffentliche Plätze, um ihren weitherum bekannten Risotto für einen guten Zweck zu verkaufen. In Altstätten laden Peter Kast vom Gasthaus Ochsen in Berneck, Fredi Koller vom Restaurant Grüntal in Altstätten und Daniel Wildhaber vom Restaurant Adler in Oberriet in die Festwirtschaft vor der Residenz Frauenhof in der Altstätter Marktgasse (bei Schlechtwetter im Festzelt) ein.

Winzerrisotto

Hier kochen sie für die Passanten einen feinen Winzerrisotto mit Winzerwurst und Gemüse. Es gibt ihn auch in vegetarischer Ausführung ohne Wurst. Die Portion kostet acht Franken. Der Erlös kommt der medizinischen Multiple-Sklerose-Forschung zugute.

Zu einem feinen Risotto schmeckt am besten ein Glas Wein. Die Rebbau- und Weinhandlungsbetriebe Haubensak (Altstätter Reben und Weine) und Schmid-Wetli, Berneck, unterstützen die Gilden-Köche, indem sie ihnen einheimischen Wein zur Verfügung stellen, den man sich zum Risotto kaufen kann. Weiter wird der Anlass von der Alpha Rheintal Bank, von der Clientis Biene Bank im Rheintal, von Hutter Baumaschinen und von der Mobiliar, Versicherungen und Vorsorge, unterstützt. Diese Unternehmen haben eine grössere Menge Gutscheine gekauft, die sie Kunden abgeben. Das können andere Firmen auch: In den Restaurants der beteiligten Gildenköche gibt es Gutscheine ab zehn Stück zu kaufen, die man dann am 7. September zwischen 11 und 14 Uhr einlösen kann.

Nachtfalter spielen auf

Über Mittag gibt es zudem musikalische Unterhaltung mit den Nachtfaltern. Man ist herzlich zum Verweilen eingeladen und den Risotto-Zmittag bei einem Kaffee abzurunden. Jede verkaufte Portion Risotto schmeckt und hilft. Bei der letztjährigen Risottoaktion gehörten die Rheintaler Gildenköche mit um die 300 verkauften Portionen sogar zu den schweizweit erfolgreichsten.