RINGEN: RS Kriessern will den ersten Platz sichern

Am Samstag um 20 Uhr tritt der Leader der Premium League beim Schlusslicht Hergiswil an.

Merken
Drucken
Teilen

Kriessern bietet sich die Chance, den ersten Platz in der Qualifi­kation der Winforce Premium League zu sichern. Bei einem Sieg kann die RSK nicht mehr vom Thron verdrängt werden.

Dies wäre insofern wichtig, weil man dann mit dem Viert­platzierten der Qualifikation den wohl leichteren Gegner im Halbfinal zu besiegen hätte. Der Hinkampf an der Oberrieter Kilbi war eine deutliche Sache für die Rheintaler, und auch im Rückkampf sind die Kriessner klar zu favorisieren.

Hergiswil im Umbruch im Abstiegskampf gelandet

Der letztjährige Finalist Hergiswil befindet sich im Umbruch und muss mit Schrecken fest­stellen, dass er sich tief im Abstiegskampf befindet. Obwohl man damit gerechnet hatte, nicht vorne mitmischen zu können, kommt die Baisse doch überraschend.

Zwei Runden vor Abschluss der Qualifikation findet sich Hergiswil mit zwei Punkten am Ende der Tabelle wieder. Weil die RR Einsiedeln am letzten Wochenende nach Hergiswil auch Schattdorf bezwungen hat, ist Hergiswil nun allein im Tabellenkeller. Im Kampf gegen die RS Kriessern können die Innerschweizer nicht unbedingt mit Punkten rechnen und im letzten Kampf geht’s noch gegen die RR Schattdorf, die für eine Halbfinalqualifikation unbedingt einen Sieg braucht. Zwar war im Kampf gegen Freiamt vom letzten Wochenende ein Aufwärtstrend zu erkennen, aber das Gefälle im Team von Coach Stefan Glanzmann ist sehr gross. Von absoluten Topleuten wie Thomas Suppiger bis zu uner­fahrenen Nachwuchskräften wie Fabian Aregger, findet sich alles in der Hergiswiler Mannschaft.

Vermeintlich leichte Aufgaben haben ihre Tücken. Das haben die Kriessner schon im Kampf gegen Einsiedeln gemerkt, als sie eine Niederlage erst im letzten Kampf abwenden konnten. Nach dem überzeugenden Auftritt gegen Willisau gilt es, auch gegen die Napfringer fokussiert und konzentriert zu bleiben. Coach Hugo Dietsche steht das gesamte Kader zur Verfügung, er dürfte sich bezüglich Aufstellung kaum weit aus dem Fenster lehnen. Die Kriessner freuen sich, wenn möglichst viele Anhänger den Weg ins Luzerner Hinterland finden, für jene, die nicht mit dabei sein können, gibt’s auf www.rsk.ch eine Liveübertragung des Kampfs.

Titel für die zweite Kriessner Mannschaft liegt bereit

Die zweite Mannschaft der Kriessner tritt ebenfalls in Hergiswil an. Sie bestreitet gegen die Hergiswiler Reserven um 18 Uhr den zweiten Finalkampf um den Titel in der 1. Liga. Im Hinkampf siegten die Kriessner deutlich 22:9. Somit müssten sich die Innerschweizer schon mit Ringern aus dem Fanionteam verstärken, wenn sie noch etwas gewinnen wollen. Damit ist allerdings bei der aktuellen Situation der ersten Hergiswiler Mannschaft kaum zu rechnen. Somit ist alles bereit, damit die Kriessner die Meisterschaft ungeschlagen und verlustpunktlos als Meister beenden können. (dip)