RINGEN: RS Kriessern unterliegt zum Abschluss

Kriessern schliesst die Quali der Premium League mit der ersten Saisonniederlage ab. Das stark verjüngte Team war in Muri gegen die RS Freiamt beim 13:25 chancenlos.

Drucken
Teilen
Aller Einsatz reichte nicht: Jürg Hutter (in Blau) unterliegt bis 130 kg Pascal Gurtner 1:3. (Bild: Patrick Dietsche)

Aller Einsatz reichte nicht: Jürg Hutter (in Blau) unterliegt bis 130 kg Pascal Gurtner 1:3. (Bild: Patrick Dietsche)

Das Resultat kommt nicht überraschend, gewährte der Coach doch mehreren Stammkräften eine Pause. Im Kampf waren es wie erwartet die unteren Gewichtsklassen, die den Unterschied ausmachten. Bis 57 kg Greco musste Fabian Obrist seinem Kontrahenten Nils Leutert den Vortritt lassen, im Gegensatz zum Hinkampf gelang ihm nichts Zählbares. Kampfrichter Alois Fässler pfiff beim Stand von 16:0 vorzeitig ab. Zäh war das Duell bis 130 kg Freistil zwischen Pascal Gurtner und Jürg Hutter. Beide waren vor allem darauf bedacht, nichts zuzulassen. Dies gelang Gurtner besser als Hutter, und so gewann der Aargauer 3:1.

Das volle Punktequartett gab es auch für den zweiten Leutert-Zwilling Nino. Nach überlegenem Kampf legte er Christoph Wittenwiler auf die Matte. Das erste RSK-Lebenszeichen zeigte bis 97 kg Greco Ramon Betschart. Er zementierte seinen Ruf als Schwergewichtsschreck mit einem ungefährdeten 11:0 gegen Roman Zurfluh. Und auch der dritte Kampf von unten, jener bis 65 kg Greco, endete vorzeitig. David Loher hatte mit Thomas Wild einen übermächtigen Gegner, der kurzen Prozess machte und Loher auf die Schultern bettete.

Es war der zweite Betschart im Kriessner Team, der für den zweiten Rheintaler Sieg des Abends verantwortlich war. Tobias Betschart liess gegen Joel Meier nie Zweifel aufkommen. Nach einseitigen fünf Minuten gewann er mit 16:1.

Das Elend im unteren Teil nahm aber weiter seinen Lauf. Auch Manuel Wittenwiler verliess die Matte nach einem Schultersieg von Randy Vock mit der Höchststrafe. Kurz keimte beim RSK-Anhang Hoffnung auf, als Fabio Dietsche gegen Pascal Strebel bis 80 kg Greco stark startete und 2:0 in Führung ging. Zwar liess Dietsche danach weiterhin nicht viel zu, aber das wenige reichte dem Aargauer Olympiateilnehmer zum 5:2-Sieg.

Auch im letzten Kampf der Quali gab’s bei der RSK einen Debütanten. Andreas Bleiker dürfte diese Premiere aber nicht in bester Erinnerung behalten, denn Jayan Göcmen machte keine Geschenke und siegte vorzeitig mit 16:0. Dass der Kampf nicht zum kompletten Desaster wurde, war das Verdienst von Marc Dietsche. Sein 16:0-Überlegenheitssieg gegen Marc Scherrer polierte das Ergebnis zum 25:13-Schlussresultat noch ein klein wenig auf.

In den Playoffs wartet nun die RR Einsiedeln

Eine Überraschung gab es im Kampf zwischen Willisau und Einsiedeln. Die Klosterstädter gewannen überraschend und brachten sich damit punktgleich mit Schattdorf auf Rang vier. Dank des höheren Sieges in der Rückrunde haben sie die Einsiedler für die Halbfinals gegen Kriessern qualifiziert. Es ist die erste Playoff-Qualifikation in der Vereinsgeschichte.

Die RSK organisiert einen oder mehrere Fan-Cars in die Klosterstadt. Diese werden vom Schulhausplatz in Kriessern abfahren. Anmeldungen nimmt ab sofort Franziska Dietsche, Telefon 071 755 77 90 oder 078 805 22 24, entgegen. Per e-Mail kann man sich auf sponsoring@rsk.ch melden. Es wird ein kleiner Unkostenbeitrag eingezogen. Die genaue Abfahrtszeit wird dann auf der www.rsk.ch bekannt gegeben.

Patrick Dietsche

Swiss Winforce League

RS Freiamt – RS Kriessern 25:13

57 kg Greco: Nils Leutert – Fabian Obrist 16:0 (4:0). 61 kg Freistil: Nino Leutert – Christoph Wittenwiler 13:1 (4:0). 65 G: Thomas Wild – David Loher 6:0 (4:0). 70 F: Randy Vock – Manuel Wittenwiler 4:0 (4:0). 74 G: Jayan Göcmen – Andreas Bleiker 16:0 (4:0). 74 F: Marc Schärer – Marc Dietsche 0:16 (0:4). 80 G: Pascal Strebel – Fabio Dietsche 5:2 (2:1). 86 F: Joel Meier – Tobias Betschart 1:16 (1:4). 97 G: Roman Zurfluh – Ramon Betschart 0:11 (0:3). 130 F: Pascal Gurtner – Jürg Hutter 3:1 (2:1).

Schlussrangliste (alle zehn Kämpfe): 1. RS Kriessern 17, 2. RS Freiamt 15, 3. Willisau Lions 14, 4. RR Einsiedeln 6, 5. RR Schattdorf 6, 6. RR Hergiswil 2.