Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RINGEN: Neue Jugendverantwortliche

An der Jahresversammlung der RS Kriessern übergab der Jugendverantwortliche Reto Wüst sein Amt an Mirco Hutter und David Hungerbühler.
Die grosse Nachwuchsabteilung der Ringerstaffel Kriessern ist auf Kurs und alle Posten sind besetzt. (Bild: dip)

Die grosse Nachwuchsabteilung der Ringerstaffel Kriessern ist auf Kurs und alle Posten sind besetzt. (Bild: dip)

Kürzlich luden die Verantwortlichen der RS Kriessern alle Nachwuchsringer und deren Familien zum Rück- und Ausblick in die Mehrzweckhalle in Kriessern ein. Über 130 Ringer und Interessierte folgten der Einladung. Deshalb durfte der scheidende Jugendverantwortliche Reto Wüst befriedigt feststellen, dass die Arbeit von Trainern und Vorstand auf reges Interesse stösst.

Im Rückblick konnte Wüst über ein ereignis- und erfolgreiches Jahr berichten. Mit Präsentationen, in denen er vor allem die Bilder und die Musik sprechen liess, zeigte er auf, was die Rikidz (5 bis 8 Jahre) und die Jugendringer (9 bis 14) vollbracht hatten. Da waren erfolgreiche Meisterschaften und Turniere, spannende und unterhaltsame Trainingslager und Teamevents, bei denen der Spass und das Gruppengefühl im Vordergrund standen.

Wüst dankte sowohl seinem Trainerteam mit Patricia Fiechter, Fabienne, Tamara und Manuel Wittenwiler bei den Rikidz, sowie Gabor Molnar, Pal Lubszki und Friedrich Eggenberger bei der Jugend für ihr Engagement zugunsten der Zukunft der RS Kriessern. Auszeichnungen wurden auch verteilt, für die Erfolgreichen und die Fleissigen – eigentlich für alle, die mit Herzblut und Eifer auf der Matte zur Sache gehen.

18 Rikidz und 37 Jugendringer

Reto Wüst stellte auch seine beiden Nachfolger vor. Mirco Hutter und David Hungerbühler übernehmen eine Jugendabteilung, die sich sehen lassen kann. Aktuell werden an einem bis vier Abenden wöchentlich 18 Rikidz und 37 Jugendringer betreut und gefördert. Das beginnt bei den Kleinsten mit polysportiven und spielerischen Trainings und geht bis zu den Spezial-Wurftrainings der Fortgeschrittenen.

Thomas Gächter verstärkt das Trainerteam

Auch das Trainerteam erfährt eine Verstärkung. Thomas Gächter, ehemaliger Aktiver bei der RSK, wird das Team im Jugendbereich unterstützen.

Das Programm 2018 ist reich befrachtet. Die Ostschweizer Mannschaftsmeisterschaft und die Rheintalliga gehören ebenso zu den Saisonhöhepunkten wie das Grenzlandturnier oder ein Trainings-Weekend in Willisau. Die Betreuer sind gefordert, ihre Schützlinge zielgerichtet, verantwortungsvoll und nachhaltig einzusetzen.

Nachdem Erich Fischlin, Mentalbetreuer der RS Kriessern, den Anwesenden die Wichtigkeit des Teams nähergebracht hatte und Präsident Paul Dietsche seiner Begeisterung über die Arbeit der ganzen Jugendabteilung in einer kurzen Danksagung Ausdruck verlieh, gingen die Anwesenden zum gemütlichen Teil mit Imbiss und Gesprächen über.

Alle freuen sich auf ein spannendes Jahr und viele neue Gesichter, die den Weg ins Ringerzentrum finden – sei es als Rikidz, Jugendringer oder interessierter Beobachter. (dip)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.