RINGEN: Kriessern steht als Sieger der Qualifikation fest

Die RS Kriessern sichert sich mit einem 25:15 in Hergiswil den ersten Platz in der Premium League.

Drucken
Teilen

Nicht nur die erste Mannschaft holte sich im Napf Lorbeeren, auch die zweite Equipe gewann im Rückkampf des 1.-Liga-Finals 18:10 – und damit den Pokal.

Diese Vorlage nahmen die Cracks des Fanionteams gerne auf. Zu Beginn gelang zwar Fabian Obrist bis 57 kg Greco gegen Thomas Wisler nichts Zählbares (0:16), doch dies blieb die einzige Führung der Gastgeber.

Saisondebütant Jürg Hutter, der bis 130 kg Freistil seinen verletzten Bruder Philipp vertrat, zermürbte Julius Kurmann mit Angriffen auf die Beine bis zum 15:0. Einen ebenso starken Auftritt hatte bis 61 kg Freistil Christoph Wittenwiler gegen Patrick Rölli. Der Hergiswiler fand kein Rezept gegen Wittenwilers Angriffe und verlor klar mit 2:18.

Betschart zwang Schweizer Meister in die Knie

Fast unheimlich mutet die Serie von Ramon Betschart an. Der Kriessner liess sich bis 97 kg Greco auch vom aktuellen Schweizer Schwergewichts-Meister Martin Suppiger nicht in die Knie zwingen. Betschart musste nur zu Beginn des Kampfes eine Druckphase überstehen, kontrollierte das Geschehen danach aber über weite Strecken. Dank exzellenter Bodenarbeit gewann er 7:3.

Auch Gabor Molnar trug sich noch vor der Pause in die Siegerliste ein. David Wisler bediente sich zwar teilweise ruppiger Mittel, konnte aber beim 1:9 nicht ernsthaft etwas ausrichten.

Wie schon zu Beginn, ging auch nach der Pause der erste Kampf an Hergiswil. Tobias Betschart liess sich bis 86 kg Freistil den Kampfstil von Thomas Suppiger aufzwingen. Statt sich auf seine Stärken zu konzentrieren, liess er Suppiger dessen physischen Vorteile ausspielen und kam deutlich unter die Räder. Nicht viel besser erging es bis 70 kg Freistil Manuel Wittenwiler gegen Martin Grüter, er liess sich beim 0:10 keinen Mannschaftspunkt gutschreiben.

Marc Dietsche bereits in WM-Form

Damian Dietsche dagegen zeigte bis 80 kg Greco gegen Raphael Kaufmann einen beeindruckenden Auftritt. Wie schon vor einer Woche war es die Bodenarbeit, die den Unterschied ausmachte. Der abschliessende Ausheber zum 17:0 war das Tüpfelchen auf dem «i». Keine offenen Fragen gab es auch in der Begegnung bis 74 kg Greco mit David Hungerbühler. Er legte seinen unerfahrenen Gegner Fabian Aregger kurz nach Beginn auf die Schultern.

Blieb zum Abschluss noch Marc Dietsche bis 74 kg Freistil. Kurz vor den U23-Weltmeisterschaften präsentierte sich der Kriessner gegen Philippe Kurz in blendender Verfassung. Variantenreich punktete Dietsche bis zum 16:1-Schlussresultat, wobei der vergebene Punkt den Auftritt nicht wirklich trübte.

Nach diesem Sieg können es sich die Kriessner leisten, den Fokus schon auf den ersten Halb­final in zwei Wochen zu richten. Der Gegner dort steht aber noch nicht fest. (dip)

Winforce Premium League

Hergiswil – Kriessern 15:25

57 kg Greco: T. Wisler – Obrist 16:0 (4:0); 61 kg Freistil: Rölli – C. Wittenwiler 2:18 (1:4); 65 G: D. Wisler – Molnar 1:9 (1:3);70 F: Grüter – M. Wittenwiler 10:0 (3:0); 74 G: Aregger – Hungerbühler 0:8 (0:4); 74 F: Kunz – M. Dietsche 1:16 (1:4); 80 G: Kaufmann – D. Dietsche 0:17 (0:4); 86 F: T. Suppiger – T. Betschart 16:0 (4:0); 97 G: M. Suppiger – R. Betschart 3:7 (1:2); 130 F: Kurmann – J. Hutter 0:15 (0:4.)

Weitere Resultate: Willisau – Schattdorf 32:6. Freiamt – Einsiedeln 25:13.

Rangliste: 1. Kriessern 9/17, 2. Willisau 9/14, 3. Freiamt 9/13, 4. Einsiedeln 9/4; 5. Schattdorf 9/4, 6. Hergiswil 9/2.

Aktuelle Nachrichten