Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RINGEN: Bis kurz vor Schluss in Rücklage

Kriessern erfüllt in Einsiedeln die Pflicht und gewinnt nach zähem Kampf mit 21:18. Vier 4:0-Siege liessen die Gastgeber hoffen.

Die Kriessner lagen in diesem Kampf genau einmal in Front, nämlich am Ende. Bis dahin führten die unerschrocken auftretenden Klosterstädter.

Debüt für David Loher

Coach Hugo Dietsche blieb sich auch in der siebten Runde treu und brachte mit David Loher einen weiteren Debütanten. Doch gestartet wurde bis 57 kg Greco mit Patrick Dähler und Fabian Obrist. Der Kriessner fand nicht in den Kampf und musste Dähler das Zepter überlassen. Das 16:0 war die logische Folge und für die Gäste ein denkbar schlechter Start. Philipp Hutter gab aber bis 130 kg Freistil gleich Gegensteuer und sicherte gegen Michael Hess einen ebenso deutlichen 0:15-Sieg. Damit war die Reihe an Debütant David Loher, der bis 61 kg Freistil antrat. Er zeigte gegen Routinier Dany Kälin gute Ansätze und hielt den Kampf offen, doch Mitte der zweiten Hälfte erwischte Kälin den Kriessner Nachwuchsmann mit einem schönen Angriff und legte ihn auf die Schultern. Doch auch diesen Rückschlag wussten die Kriessner umgehend zu beantworten. Ramon Betschart blieb seiner Linie bis 97 kg Greco gegen Sven Neyer treu. Er arbeitete hart, um Neyer in die Defensive zu zwingen und sorgte am Boden für die Differenz zum 8:3-Sieg. Auch der nächste Kampf ging an die RSK, doch das knappe 1:4 von Gabor Molnar bis 65 kg Greco gegen Michel Schönbächler reichte nicht, um erstmals in Führung zu gehen. Bis 86 kg Freistil nahm Tobias Betschart einen weiteren Anlauf, um Andreas Burkard zu bezwingen. In einem lebhaften Freistilfight blieb es bis zum Schluss spannend, doch der Kriessner muss nach dem 3:8 einen weiteren Anlauf für den ersten Sieg nehmen.

Ende gut, alles gut

Bis 70 kg Freistil liess sich Manuel Wittenwiler schon kurz nach dem Start von Jan Neyer erwischen und musste mit einer Schulterniederlage von der Matte. Damit gerieten die Kriessner arg in Rücklage, doch Damian Dietsche sorgte bis 80 kg Greco mit einem diskussionslosen 16:0- Überlegenheitssieg dafür, dass sein Team nicht vorzeitig geschlagen wurde. Doch es waren weitere Siege nötig – und dafür sorgte bis 74 kg Greco David Hungerbühler. Der Kriessner trat bekannt offensiv auf und brachte Matthias Käser mehrfach in Verlegenheit. Eine kurze Schwächephase überstand der Kriessner zwar nicht ganz unbeschadet, doch der Sieg war ihm mit 17:7 sicher. Damit war von Marc Dietsche ein Sieg gefordert. Der Führende im Einzelklassement enttäuschte seine Mannschaftskol­- legen und die zahlreichen Kriessner Anhänger nicht. Er legte bis 74 kg Freistil den jungen Lorenz Schönbächler mit dem ersten Angriff auf die Schultern und sorgte für die erstmalige Führung und den Sieg des Leaders. (dip)

Swiss Winforce League

RR Einsiedeln – RS Kriessern 18:21

57 G: Patrick Dähler – Fabian Obrist 4:0. 61 F: Dany Kälin – David Loher 4:0. 65 G: Michel Schönbächler – Gabor Molnar 1:2. 70 F: Jan Neyer – Manuel Wittenwiler 4:0. 74 G: Matthias Käser – David Hungerbühler 1:3. 74 F: Lorenz Schönbächler – Marc Dietsche 0:4. 80 G: Tim Zehnder – Damian Dietsche 0:4. 86 F: Andreas Burkard – Tobias Betschart 3:1. 97 G: Sven Neyer – Ramon Betschart 1:3. 130 F: Michael Hess – Philipp Hutter 0:4.

Rangliste: 1. Willisau Lions 8 Spiele/14 Punkte. 2. RS Kriessern 7/13. 3. RS Freiamt 7/9. 4. RR Schattdorf 7/4. 5. RR Hergiswil 8/2. 5. RR Einsiedeln 7/2.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.