Richt- und Zonenplan sind genehmigt

Drucken

Marbach Der Gemeinderat hat im Jahr 2011 entschieden, die Richt- und Zonenplanung nach neuzeitlichen Planungsgrundsätzen komplett zu überarbeiten und auf die zukünftigen Bedürfnisse der Gemeinde Marbach auszurichten. Der Richtplan ist ein behördenverbindliches Planungsinstrument. Der Richtplan ist damit das Führungs- und Koordi­- nationsinstrument des Gemeinderates und der Verwaltung, hat jedoch keine grundeigentümerverbindliche Wirkung. Das Baudepartement des Kantons St. Gallen hat den neuen Richtplan am 16. Dezember 2016 zu Kenntnis genommen. Auf der Grundlage des neuen Richtplans wurde auch der Zonenplan revidiert.

Der Gemeinderat hat den Zonenplan vom 17. Juni bis 4. August 2015 öffentlich aufgelegt und vom 8. Januar bis 16. Februar 2016 dem fakultativen Referendum unterstellt. Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist und Behandlung der eingegangenen Einsprachen durch den Gemeinderat sowie Rekurse durch das Baudepartement des Kantons St. Gallen, hat das Amt für Raumentwicklung und Geoinformation, St. Gallen, den Zonenplan am 20. September genehmigt. Somit ist der neue Zonenplan der Gemeinde Marbach rechtskräftig.

Lernende auf nächstes Schuljahr gewählt

Auf den Sommer 2018 wird auf der Gemeindeverwaltung eine Lehrstelle frei. Aufgrund der Noten, den Erfahrungen vom Schnup­pertag und dem Gesamteindruck anlässlich eines Bewerbungsgespräches wählte der Gemeinderat Nicole Messmer aus St. Margrethen zur neuen Lernenden.

AHV-Zweigstelle ohne Mängel

Am 14. September hat die Sozialversicherungsanstalt des Kantons St. Gallen die AHV-Zweigstelle einer Kontrolle unterzogen. Im schriftlichen Bericht wird festgestellt, dass die AHV-Zweigstelle unter der Leitung von Patrick Gehrig gut organisiert und nach den geltenden Vorschriften und Vorgaben kundenfreundlich und kompetent geführt wird. Gemäss dem Bericht sind keine Mängel festgestellt worden. Der Gemeinderat dankt dem Zweigstellenleiter für die einwandfreie Arbeitserledigung. (gk)