Rheno verliert im Spitzenspiel

Drucken
Teilen

Volleyball In der vierten 3.-Liga-Runde gingen die Rheno-Frauen erstmals als Verliererinnen vom Platz – 1:3 auswärts gegen Volley Goldach.

Allerdings war die Niederlage gegen den Leader nicht zwingend. Den dritten Satz dominierte Rheno. Wenn die Rheintalerinnen die Nerven gehabt hätten, einen der drei Satzbälle im zweiten Durchgang zu verwerten, wäre ein anderes Ergebnis möglich gewesen. So erwies sich der Leader aber als abgeklärter und sicherte sich mit dem deutlichen Gewinn des Schlusssatzes einen letztlich verdienten Sieg.

Im Startdurchgang geriet Rheno unter Druck, problemlos erspielte sich Goldach einen deutlichen Vorsprung. Die Gäste aus dem Rheintal konnten die Lücke zwar schliessen, die nächste schwächere Phase brachte aber den diesmal entscheidenden Rückstand.

Auch im zweiten Satz war vorerst Goldach spielbestimmend. Rheno übernahm aber ab Satzmitte die Führung. Dass die Gäste nicht zum Teilerfolg kamen, lag daran, dass sie drei Satzbälle vergaben. Goldach kam zurück ins Spiel und mit drei Punkten in Folge zur 2:0-Führung. Erneut gelang Rheno eine Reaktion. Den dritten Satz brachte es nach zwischenzeitlicher Elf-Punkte-Führung sicher nach Hause.

Die Hoffnung auf eine Überraschung wurde aber schnell gedämpft. Nach einem kompletten Fehlstart (0:7) war das Spiel fast schon gelaufen. Die Gäste zeigten zwar Kampfgeist und ein paar schöne Aktionen, sie kamen aber nicht mehr heran. (ms)

Frauen, 3. Liga

Goldach – Rheno 3:1

Satzresultate: 25:20, 28:26, 18:25 und 25:15 in 89 Minuten.

Rheno: Yvonne Scherrer, Alexandra Müller, Michèle Denier, Kerstin Axthelm, Ladina Zanetti, Nadine Oesch, Karin Niederer, Alexandra Biello, Pascale Bürki, Tania Desio, Christiana Letsch, Doruntina Bauta. Coach: Manfred Simon.

Rangliste: 1. Goldach 4/12, 2. Rheno 4/8, 3. Frauenfeld II 3/6, 4. Audax 3/5, 5. Uzwil II 3/4, 6. St. Gallen II 3/1, 7. Arbon 2/0, 8. Kreuzlingen II 2/0.