Rheno-Männer im 0:3 vereint

VOLLEYBALL. Im Gleichschritt bewegen sich Rhenos zwei Männerteams in der 3. Liga zum Saisonstart. Beide mussten in Heimspielen gegen Leader STV St. Gallen antreten, beide verloren mit 0:3. In den Satzpunkten hatte das Fanionteam knapp die Nase vorn, und zwar um vier Zähler.

Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Im Gleichschritt bewegen sich Rhenos zwei Männerteams in der 3. Liga zum Saisonstart. Beide mussten in Heimspielen gegen Leader STV St. Gallen antreten, beide verloren mit 0:3. In den Satzpunkten hatte das Fanionteam knapp die Nase vorn, und zwar um vier Zähler.

Keine optimale Ausgangslage präsentierte sich den Herren 1 vor dem Spiel gegen St. Gallen. Aus diversen Gründen (Arbeit, Militär, Verletzungen) konnten die Rheintaler nur mit einem reduzierten Kader antreten. Trotzdem gelang es, im Startsatz einen ausgeglichenen Spielverlauf zu erzwingen. Mit zunehmender Satz-Dauer übernahm aber St. Gallen das Spieldiktat und sicherte sich deutlich den Satzerfolg. Die Einheimischen steckten den Satzverlust nicht gut weg. St. Gallen agierte nach Belieben und verpasste Rheno mit 25:9 eine deutliche Packung. Dies führte dann aber zu einer positiven Reaktion bei den Rheintalern. Auf jeden Fall starteten sie deutlich besser in den dritten Durchgang. Beide Teams zeigten spektakuläre Verteidigungsaktionen und druckvolle Angriffe, das Spiel hatte deutlich an Klasse gewonnen. Bis zum Stand von 20:20 schien es gar, als ob Rheno die Überraschung gelingen könnte, am Ende machte aber der St. Galler Zwei-Meter-Mann Christian Schütz den Unterschied aus. (ms)