Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rheno gewinnt trotz einem durchzogenen Spiel

Volleyball In die Heimrunde zum Saisonende stieg Rheno II ein. Mit Schlusslicht St. Gallen lieferten sich die Rheintaler ein spannendes Spiel. Besonders am Ende des vierten Satzes wurde es eng. Rheno lag 2:1 vorne, es stand 22:22. Alle Spieler von Rheno I waren schon umgezogen in der Halle, bereit für ihr Spiel, und feuerten die Vereinskollegen an. Rheno kam bei 24:23 zum Satzball, nutzte ihn aber nicht. St. Gallen schaffte den Einzug in den fünften Satz. Dort setzten sich die Gäste spät ab, sodass sie ihr erstes Spiel in dieser Saison gewannen.

Mit Verspätung wegen des langen Spiels von Rheno II startete dann auch das Fanionteam in die letzte Partie, es kam aber nicht so richtig auf Touren. Der Gegner aus Speicher nutzte den Moment, ging in Führung und gab diese nicht mehr her. Auch im zweiten Satz war Rheno oft zu langsam. Erst eine lange Serviceserie brachte die Wende zum Satzausgleich. Rheno schaffte es auch in den letzten beiden Sätzen nicht, die Gäste aus Speicher so richtig auf Distanz zu halten, brachte aber die Durchgänge souverän ins Trockene. Rheno schliesst damit die Gruppe mit 36 Punkten aus zwölf Spielen ab. (rs)

Rheno Volleyball – Speicher 3:1

(22:25, 25:21, 25:20, 25:20)

Rheno: T. Sieber, Feierabend, Bürki, Steingruber, Veneziani, Sotik, Zanetti, Olschewski, R. Sieber.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.