Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rheintaler Zittersieg in Flawil

Der HC Rheintal gewinnt sein zweites Saisonspiel auswärts in Flawil knapp mit 26:24 (12:14).
Vanessa Gächter

Die Freude und die Erleichterung über den Sieg und die zwei Punkte war den Rheintalern nach dem Spiel anzusehen. Es war ein äusserst spannender Match, mit wechselnden Führungen, einigen Strafen, starken Torhüterleistungen auf beiden Seiten und schliesslich dem besseren Ende für die Gäste, der ersten Herrenmannschaft des Handballclubs Rheintal.

Guter Rheintaler Start ins Spiel

Der Mannschaft um Coach Stefan Thür war zu Beginn des Spieles anzusehen, dass sie aus den Fehlern des ersten Matches lernen wollten. So agierte die Verteidigung um einiges aggressiver als zum Saisonauftakt und die Flawiler hatten Mühe, ins Spiel zu finden.

Nach deren Time-Out in der elften Minute sollte sich dies dann aber ändern. Die Heimmannschaft stellte sich immer besser auf die offensive Abwehr der Rheintaler ein und konnte zum Teil (zu) einfach zum Torerfolg kommen. Die Gäste ihrerseits wirkten teils ideenlos gegen die ebenfalls sehr offensive Defensive der Flawiler und lagen bald einmal mit zwei Toren im Rückstand.

Kleiner Rückstand zur Pause

Einzig die Anspiele an die Kreisläufer zeigten ihre Wirkung. Marcel Seitz und Roman Städler erzielten insgesamt acht Treffer und konnten so die Rheintaler im Spiel halten.

Auch Marco Buob und Pascal Wild konnten ihre Schnelligkeit in gewohnter Manier ausnützen und erzielten je vier respektive drei Tore. So wurde mit einem Rheintaler Rückstand von zwei Toren (12:14) die Seiten gewechselt. Nach der Pause waren es Marc Schwarber und Regisseur Lirim Morina, welche ihr Team wieder heran führten. Mit einigen schönen Spielzügen gelang den Rheintalern der Ausgleich, und als Markus Rutz in Kreisläufermanier die Führung zum 21:20 erzielte, war die Schlussviertelstunde lanciert.

Torhüter Frohmann als Matchwinner

Trotz nach wie vor vielen Absprachefehlern in der Verteidigung hielten die Rheintaler nun vehement dagegen, mussten lediglich die Anschlusstreffer hinnehmen und konnten stets mit einem Tor in Führung bleiben.

Als jedoch gegen Rutz in der 57. Minute beim Spielstand von 23:22 eine Zweiminutenstrafe verhängt wurde, wurde es nochmals ganz eng. Hinzu kam zwei Minuten vor Schluss ein 7-m-Strafwurf, der dem Heimteam zugesprochen wurde. Doch diesen parierte Dominic Frohmann mirakulös und wurde so zum Matchwinner. Denn obschon beiden Mannschaften nochmals je ein Tor gelang, war es Jürg Schwarber, der mit dem letzten seiner vier Tore fünf Sekunden vor Schluss das 26:24 erzielte und somit das Spiel entschied.

Spitzenkampf am kommenden Samstag

Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel an. Um 18.30 Uhr empfangen die Rheintaler den HC Romanshorn. Dieser hat seine beiden ersten Spiel ebenfalls gewonnen und es darf ein spannender Kampf um die Tabellenspitze erwartet werden.

Von dort grüssen aufgrund des besseren Torverhältnisses zur Zeit die Rheintaler. Mit den zahlreichen Zuschauern im Rücken werden sie in der heimischen Halle alles daran setzen, diese Führung auch gegen Romanshorn zu verteidigen.

HC Rheintal: Martin Horg, Dominic Frohmann; Marco Buob (4), Marko Jovicic, Dario Metzger, Lirim Morina (1), Markus Rutz (3), Jürg Schwarber (4), Marc Schwarber (3), Marcel Seitz (6/3), Roman Städler (2), Janik Wild, Pascal Wild (3).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.